Barocke Klänge in der Kunsthalle

Erika Sieberts

Von Erika Sieberts

Mo, 19. Juni 2017

Ettenheim

Der Musiksommer in Ettenheim wurde am Freitag eröffnet.

ETTENHEIM-ALTDORF. Das Zeitalter des Barock: Die Ettenheimer waren gerade dabei, sich nach der Zerstörung ihrer Stadt im Dreißigjährigen Krieg wieder neu zu finden. Beim Eröffnungskonzert des Musiksommers in der Kunsthalle Altdorf am Freitagabend gaben Plamena Nikitassova (Violine) und Jörg-Andreas Bötticher (Cembalo) einen Einblick in die Musik jener Zeit.

Mit ihrem gefühlvollen und improvisationslustigen Konzert griffen die beiden Musiker etwa 350 Jahre zurück und sagten über ihre musikalische Wahl: "Es sind meist unbekannte Stücke." Damit machten sie deutlich, dass es bei dem Konzert nicht darum ging, Klassiker zu hören, sondern darum, Authentizität durch historische Aufführpraxis zu erleben.

Mit den ersten Tönen der kräftigen Barockvioline und des sanft begleitenden Cembalos setzte der beabsichtigte Prozess ein. Zuerst ein anonymes Stück, dann eines von Lizkau, später Kerll und ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ