Baustopp an der Rothausschanze

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 15. Oktober 2020

Skispringen

Frauen-Weltcupspringen in Hinterzarten abgesagt.

(jb/ma/BZ). Ein Planungsfehler verzögert den Umbau der Rothausschanze in Hinterzarten voraussichtlich um mehrere Monate. Das gab die Gemeinde bekannt. Um wie viel das Drei-Millionen-Euro-Projekt jetzt teurer wird, ist noch nicht klar.

Die Verantwortlichen hatten beim Aufbau der ersten Teile des neuen Stahlgerüsts Ende vergangener Woche Maßdifferenzen zum bestehenden Treppenturm festgestellt. Stahlträger und Turm kamen nicht zusammen. Die Arbeiten wurden umgehend eingestellt, die Ursachensuche begann. "Es werden Anpassungen notwendig sein, die einer entsprechenden Umplanung bedürfen und im Anschluss nochmals die Prüfstatik durchlaufen müssen", heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde. Erst danach könnten die Arbeiten fortgesetzt werden. "Das ist ein herber Schlag für unseren Bundesstützpunkt und die Gemeinde Hinterzarten", so Bürgermeister Klaus-Michael Tatsch.

Der für Ende Januar in Hinterzarten geplante und jetzt abgesagte Skisprung-Weltcup der Frauen soll aber im Schwarzwald gehalten werden. Das Organisationskomitee prüft in Abstimmung mit dem Deutschen Ski-Verband und dem Ski-Weltverband alternative Austragungsorte. Als möglicher Ausrichter käme der SC Schonach mit der Langenwaldschanze in Frage.