Begeisterung bei betagten Boliden

Jutta Schütz

Von Jutta Schütz

So, 15. Mai 2022

Bad Bellingen

Am Wochenende 18./19. Juni finden in Bad Bellingen die dritten Oldtimer-Tage statt.

Manche Karossen haben 100 Jahre auf dem Buckel, andere 30 – es sind Oldtimer oder Youngtimer. Aber sie alle faszinieren viele Menschen. Am Wochenende 18. und 19. Juni finden in Bad Bellingen zum dritten Mal die Bad Bellinger Oldtimer-Tage statt. Mitorganisator ist Rainer Rhode als Vorstand der Interessengemeinschaft der Badischen Oldtimer Freunde.

50 Anmeldungen konnten insgesamt angenommen werden. Die registrierten Fahrerinnen und Fahrer nehmen samstags an der Vorstellung der Fahrzeuge in Kurpark und anschließend an einer Ausfahrt zum Kaiserstuhl teil. Zurück im Kurpark gibt es Kaffee und Kuchen und abends ein Sommerfest mit Siegerehrung. Sonntags geht es auf eine Panorama-Rallye durchs Markgräflerland, mittags treffen die Fahrzeuge erneut im Kurpark ein. Gäste können dort die schönsten und originellsten Oldtimer bewerten und ihre Stimme abgeben, während es für Fahrerinnen und Fahrer ein Picknick gibt. Pokale gibt es für die Inhaber der schönsten Mobile.

Ganz wichtig ist es für die Badischen Oldtimer Freunde, dass Fahrzeugbesitzer möglichst "in zeitgenössischer Kleidung kommen", so Rhode, der in Bamlach wohnt und selbst zwei Oldtimer besitzt. Bei der letzten Veranstaltung dieser Art hatten sich bereits einige Fahrerinnen und Fahrer passend zum Baujahr ihres Wagens in Schale geworfen. Damen aus Weil, die ein Auto aus den fünfziger Jahren fuhren, trugen zum Beispiel Pferdeschwanz, Petticoatröcke und Ballerinas, andere kamen im Look der zwanziger und dreißiger Jahre, wieder andere als Hippie.

Zudem setzen die Oldtimer-Fans diesmal auf mehr Fahrzeugvielfalt. Jetzt haben die Organisatoren darauf geschaut, vom ältesten Fahrzeug, einem Citroën von Familie Wald aus Lörrach, Baujahr 1923, bis hin zu einem Westfalia Bus von 1982, einem BMW 635 oder zwei historischen Feuerwehrfahrzeugen, eine große Bandbreite in Sachen Motoren- und Typengeschichte zeigen zu können.

Der Trend zum Kauf von oder dem Interesse an Oldtimern, oder besser "Classic Cars" und "Classic Motorbikes" sei bei jüngeren und älteren Fahrzeugfans ungebrochen, berichtet der Bamlacher. Die Badischen Oldtimer Freunde haben denn auch in den vergangenen Jahren Zuwachs bekommen, freut er sich. Bei den jüngeren Mitgliedern seien oft alltagstaugliche Youngtimer mit H-Kennzeichen, das man für ein gepflegtes Fahrzeug ab dem Alter von 30 Jahren bekommen kann, gefragt, erklärt er. "Es gibt einfach viele Fans, die ein Auto oder Motorrad haben möchten, das kultig ist, wo noch vieles mechanisch funktioniert und keine oder wenig anfällige Elektronik verbaut ist und bei dem man selbst viel reparieren kann", fährt Rhode fort. Außerdem sei es gut für alte Autos, wenn sie häufig gefahren werden – "die alte Weisheit ist, dass langes Stehen Fahrzeugen eher schadet, weil viele Teile dann nicht regelmäßig geschmiert und brüchig werden", gibt der Oldtimer-Experte einen Tipp.

Gefragt danach, wie die Zukunft von Oldtimern aussieht, wenn immer mehr elektrische Fahrzeuge auf den Markt kommen, ist Rhode zuversichtlich. "Ich glaube, dass konventionelle Autos noch lange fahren – und ich hoffe auch immer noch auf eine Zukunft in Sachen wasserstoffgetriebene Autos", verrät er.
Bad Bellinger Oldtimer Tage am Samstag und Sonntag, 18. und 19. Juni, ab 9 Uhr im Kurpark Bad Bellingen.