Freiburg

Beim Zukunftsforum zum Reizthema Wohnen waren provokante Thesen zu hören

Jelka Louisa Beule

Von Jelka Louisa Beule

Mi, 26. Juni 2019 um 12:49 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Zum Abschluss der Zukunftsforen in Freiburg ging es um das Reizthema Wohnen und die Frage: Wie werden wir 2040 leben? Das ein ums andere Mal ging bei den Vorträgen ein Raunen durchs Publikum.

Referent Dietmar Eberle von der ETH Zürich vertrat provokante Thesen: Er plädierte für sehr eng bebaute Quartiere – doppelt so dicht wie im Güterbahnhofareal im Freiburger Norden. Die zweite Referentin des Abends, Margrit Hubentobler, erklärte, dass aktuelle Bauprojekte – vor allem von profitorientierten Investoren – an der Nachfrage vorbei gingen.

Flächennutzungsplan soll 2023 fertig sein
Mit dem fünften Zukunftsforum endete die Veranstaltungsreihe, mit der die Stadt Freiburg "bewusst über den Tellerrand blicken will", wie Finanzbürgermeister Stefan Breiter zum ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ