Bester Jungmeister

Martin Wunderle

Von Martin Wunderle

Fr, 04. Dezember 2020

Löffingen

Fliesenleger Cedrik Knöpfle wird ausgezeichnet.

Als bester Fliesenlegermeister der Jahre 2019 und 2020 ist Cedrik Knöpfle aus Löffingen von der Handwerkskammer in Stuttgart gekürt worden. Er hatte bei der Meisterprüfung die beste Leistung erbracht. Für sein besonderes Engagement für das Handwerk wurde er zudem noch mit dem Rotary-Förderpreis ausgezeichnet.

Für sein Meisterstück hat er eine Sitzecke für einen Kindergarten gebaut. Dafür hat er einen zwölfeckigen Körper gebaut, verputzt und danach gefliest. Im anschließenden Gespräch musste er den Prüfern erklären, warum er manche Dinge so und nicht anders gemacht hat. Weitere Fragen galten der technischen Ausführung, wie groß die Beanspruchung für die Sitzgelegenheit in einem Kindergarten und auch warum er gerade diese Farben gewählt habe. Da müsse man schon die richtigen Antworten geben, denn die Prüfer seien alle vom Fach und wüssten bestens Bescheid, erläuterte Cedrik Knöpfle die Schwierigkeiten. Zuvor hatte er eine Kalkulation und einen Zeitplan erstellen und eine dreidimensionale Zeichnung anfertigen müssen.

Die Prüfung gliedert sich in vier Fachbereiche: Einen kaufmännischen Teil, Berufs- und Arbeitspädagogik, Arbeitstheorie und eben den fachpraktischen Teil. Das alles fließt letztendlich in die Noten ein, die die Absolventen aber nicht erfahren. Was Cedrik Knöpfle allerdings weiß, ist, dass er in allen Bereichen die beste Note erreicht hat.

Außerdem hat Knöpfle einen Sonderpreis des Rotary-Clubs erhalten. Dabei sei sein Engagement im Gesellenprüfungsausschuss gewürdigt worden, auch dass der Betrieb in Löffingen Innungsbetrieb und Ausbildungsbetrieb sei habe dabei eine Rolle gespielt. Doch auch dass er Deutscher Meister geworden und das Land bei der Europameisterschaft vertreten habe, sei positiv bewertet worden, sagt Knöpfle.

Das Jahr auf der Meisterschule sei für ihn ziemlich stressig gewesen, erklärt er. Denn nebenbei habe er auch noch am Freitagmittag und am Samstag im elterlichen Betrieb gearbeitet, und auch dass er umgezogen ist, und sein Zuhause umgebaut hat, habe die Sache nicht einfacher gemacht, sagt Cedrik Knöpfle.