Bewährtes Team bleibt zusammen

Heidrun Simoneit

Von Heidrun Simoneit

Mo, 03. Februar 2020

Löffingen

Sportverein Göschweiler ist mit fast 340 Mitgliedern eine Stütze der Dorfgemeinschaft.

LÖFFINGEN-GÖSCHWEILER. Eine umfangreiche Tagesordnung wartete bei der Hauptversammlung auf die vielen Mitglieder, die am Freitag den Weg ins Clubhaus des Sportvereins Göschweiler fanden. Berichten, Ehrungen und Wahlen standen unter anderem an.

Das Clubhaus wird in Eigenregie geleitet, ebenso das Fußballtraining mit Trainer und Spielführer Christoph Agostini: "Das hat sich in dieser Form bewährt." Der Bunte Abend, das Ostertheater, die Sonnwendfeier, die Beteiligung am Städtlefest, die Wandertage – sie sind finanzielle Eckpfeiler, auf die der Verein nicht verzichten möchte. Was sich allerdings nicht mehr rentiert, wird künftig abgestoßen, wie die Altpapiersammlung. Er habe sie schweren Herzens aufgegeben, betonte Walter Keßler: "Aber für die freiwilligen Helfer ist das neben ihrem anderen Engagement zu viel Belastung, denn es sind immer wieder die Gleichen, die sich einbringen." Außerdem lohne sich das Sammeln seit Einführung der blauen Tonne immer weniger. Er habe andere Vereine in Göschweiler angeschrieben, ob sie diese Sammlung übernehmen wollen.

19 Veranstaltungen richtete der Sportverein im vergangenen Jahr aus oder er beteiligte sich daran. Im Verein werden 51 Kinder in fünf Gruppen (Leiterin Annette Dressel) betreut. Jugendleiter Pascal Maier berichtete von Feiern und Ausflügen und kündigte an, dass es für ihn die letzte Versammlung in Göschweiler sei: "Ich wohne in Bräunlingen und bin dort noch tätig." Seinen Posten übernimmt Benedikt Rebholz. Der Löffinger Student arbeitet im Kindergarten Rötenbach.

42 Wanderveranstaltungen gab es für den Verein im vergangenen Jahr. Zu den eigenen Wandertagen wurden 818 Wanderkarten ausgegeben, 65 Gruppen schnürten die Stiefel. Für den permanenten Wanderweg gingen mehr als 100 Karten über die Theke. Jetzt hat der Verband eine Gebührenerhöhung von zwei auf drei Euro beschlossen. "Damit schneidet er sich ins eigene Fleisch, wandern ist rückläufig, da ist eine Erhöhung kontraproduktiv. Viele werden dann ohne Karte wandern", glaubt Keßler. Reinhold Hoggs Radgruppe d’ Hörnle Buebe zählt zehn Aktive, die in der Natur unterwegs sind, die Beteiligung hängt vom Wetter ab."

Bürgermeister Tobias Link sieht den Verein in Göschweiler fest verankert, sein insatz trage zur Gemeinschaft bei. Ortsvorsteher Manfred Furtwängler dankte für die Platzpflege: "Um die Anlage werden wir beneidet, sie ist ein Kleinod." Keßler erklärte, man wolle weiterhin gute Qualität liefern, aber die Veranstaltungen müssten sich finanziell lohnen. Er kündigte Änderungen an, ohne näher darauf einzugehen.

Ehrungen: Zwölf langjährige Ehrungen standen auf der Tagesordnung. Acht Urkunden samt Vereinsnadel konnte Walter Keßler verteilen. Carmen Hofmann, Jennifer Hofmann und Carla Albert sind seit 25 Jahre im Verein. 40 Jahre dabei sind Achim Albert, Tanja Raufer, Michael Ganter, Thomas Ganter, Guido Hensler, Martin Hummel, Bernd Schwörer und Helga Furtwängler. Franz Frey bringt es auf stolze 60 Jahre Mitgliedschaft.
Wahlen: Für zwei Jahre in ihrem Amt bestätigt wurden Walter Keßler (Vorsitzender), Christoph Agostini (Stellvertreter) Matthias Wiehl (Kassierer), Swetlana Bürkle (Schriftführerin), die Beisitzer Anatoli Skirtac (Fußball), Andrea und Elmar Matt (Wandern), Annette Dresel (Kinderturnen). Benedikt Rebholz übernimmt von Pacal Maier neben dem Amt des Jugendleiters auch seinen Posten als Beisitzer.
Mitgliederstand: 337 Mitglieder; 190 Aktive (104 männlich, 86 weiblich), 147 Passive (86 männlich, 61 weiblich).