Integration

Beim Begegnungsfest gehen Menschen unterschiedlichster Nationen aufeinander zu

Martha Weishaar

Von Martha Weishaar

Mo, 02. November 2015

Bonndorf

„Es gibt nicht DIE Fremden, DIE Asylanten, DIE Deutschen, DIE Wirtschaftsflüchtlinge. Nur, wenn wir über die Geschichte des jeweils anderen etwas erfahren, haben wir die Chance, aufeinander zuzugehen, miteinander ins Gespräch zu kommen und uns miteinander auf den Weg zu machen.“ Mit diesen Worten fasste Pfarrer Mathias Geib beim Begegnungsfest für Alle das Anliegen des Asylkreises zusammen.

Der Geistliche betonte, wie wichtig es für die Flüchtlinge sei, mit all dem Belastenden, das sie vor und während ihrer Flucht erlebten, auf offene Ohren zu stoßen. Er dankte überdies all den Freiwilligen, welche die Flüchtlinge mit Sprachkursen, Unterstützung bei alltäglichen Fragen oder Gängen zu Behörden sowie Ärzten unterstützen.

Köstliche Spezialitäten aus verschiedenen Ländern
Bei diesem lockeren Fest bot sich nun für alle, die gekommen waren, hinreichend Gelegenheit, die Fremd- und Andersartigkeit der Asylbewerber kennen und verstehen zu lernen. Diese hatten sich ebenso wie viele Helfer des Asylkreises und der beiden ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ