Museum für Wildbiologie

Regina Folkerts

Von Regina Folkerts

Di, 20. Dezember 2011

Bonndorf

Eine Stiftung macht das Erbe von Heribert Kalchreuter der Öffentlichkeit zugänglich.

BONNDORF-HOLZSCHLAG. Ganz im Sinne des im März 2010 verstorbenen Professors, Jagdwissenschaftlers und Wildbiologen Heribert Kalchreuter, ist nun das Wildbiologische Museum in Glashütte für die Öffentlichkeit zugänglich. Ob Grizzlybär , Wolf oder Luchs oder gar antarktischer Eisbär – in Lebensgröße kann man sich künftig auf die Spuren von Heribert Kalchreuter begeben und dort Tiere in Lebensgröße aus allen sechs Kontinenten, betrachten, bestaunen.

Auch interessante Reiseberichte von Kalchreuter können die Besucher hören und lesen. Stadtrat Markus Jägler aus Holzschlag freute sich am Samstag sichtlich, dass es nun im Sinne des Gönners, im Sinne von "Kuno" (Heribert Kalchreuter) gelungen ist, "die Stiftung Naturkundemuseum Prof. Kalchreuter" als rechtsmäßige Stiftung zu gründen.

Die Gründung sei beim ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ