Wechsel an der Spitze der Gundelsteiner Guggenmusik

Wolfgang Scheu

Von Wolfgang Scheu

Di, 30. April 2019

Bonndorf

Timo Schwenninger gibt Vorsitz an Philipp Baumgärtner ab / Im Mai geht’s wieder an die Probenarbeit / Langjährige Mitglieder geehrt.

BONNDORF-GÜNDELWANGEN. Eine knappe Stunde dauerte die Hauptversammlung der Gundelsteiner Guggenmusik Gündelwangen inklusive Rückblick, Wahlen und Ehrungen im Gasthaus "Lamm". Mit 21 Proben (Anwesenheit 63 Prozent) haben sich die Musiker auf die insgesamt 13 Auftritte (Anwesenheit 84 Prozent) vorbereitet. Es waren grandiose Auftritte dabei wie das Gugge Battle und der Nachtumzug zum Jubiläum der Guggenmusik Bonndorf. In Eisenbach, Boll, Weizen, am Feldberg und in Rötenbach und Raitenbuch waren sie unter anderem aktiv. Nur an Hinterzarten erinnern sie sich nicht so gerne, der Auftritt war eher bescheiden. Die Fasnet im eigenen Ort aber war wieder genial, wie man hörte.

Der (Noch-) Vorsitzende Timo Schwenninger appellierte an die knapp 30 Männer und Frauen, ruhig einmal zuhause die Instrumente in die Hand zu nehmen, dann werde es in Zukunft am Anfang nicht so mühsam bei den Proben. Wenn der Ansatz schon stimmt, fällt alles leichter. Dass er stolz ist auf die Truppe, daran lässt er keinen Zweifel, auch wenn er den Vereinsvorsitz bei den Wahlen für den alten Kollegen Philipp Baumgärtner räumte. Wahlleiter "Felsen" Norbert Sigwart hatte auch bei den anderen Posten kein Problem: "Wer isch de nächste?", fragte er scherzhaft, als es galt, einzelne Vorstandsposten neu zu besetzen. Die Wahlen waren gut vorbereitet. Einstimmig wurde Dennis Klein zum 2. Dirigenten gewählt, neuer 2. Kassierer ist Lukas Büche. Miriam Ebner führte die Kasse wie immer perfekt und Dirigent Kai Hofmeier konnte seine Bedenken nach den langen Jahren mit "Superdirigent" Patrick Hofmeier zerstreuen. "Alle haben mitgezogen", stellte er fest und vielleicht kommen sie in diesem Jahr seinem anerkannten Ziel näher, einmal alle Register voll besetzt in einer Probe zu finden. Einen großen Geschenkkorb gab’s für Timo Schwenninger, die scheidende "Schminktussi" Tamara Kohaupt bekam ein Geschenk und großen Applaus. Orden erhielten Sandra Fechtig, Tina Riesle, Benjamin Marder und Jens Hogg – 22 Jahre sind sie schon aktiv bei den Gundelsteinern und somit eine wesentliche Stütze des Vereins.

Beim Maienstellen der Gündelwanger Vereinsgemeinschaft am Dienstag werden sie aktiv teilnehmen und im Mai geht es schon wieder los mit den Proben. Die Zeit bleibt nicht stehen, für die Proben und Termine gibt’s eine Gundelsteiner-App. Beim Alten bleibt es bei den Punkten Kameradschaft und Stimmung, die sind nach wie vor top bei der Gündelwanger Guggemusik. Und ein Kostümwechsel steht wieder an, Vorschläge aus den Reihen der Mitglieder sind willkommen.