Gespräch im Umweltministerium

Kiesabbau im Rimsinger See: Tiefer zu baggern könnte eine Alternative sein

Hans-Jochen Voigt

Von Hans-Jochen Voigt

Mi, 17. Januar 2018 um 14:39 Uhr

Breisach

Einen umfangreichen Bericht zum Stand des geplanten Ausbaus des Baggersees in Niederrimsingen gab Ortsvorsteher Frank Greschel in der Ortschaftsratssitzung. Zahlreiche Bürger verfolgten interessiert die Informationen. Tiefer als bislang aus dem See Kies zu baggern, könnte eventuell eine interessante Alternative zur flächenmäßigen Erweiterung des Baggersees sein.

Flächenverbrauch reduzieren
Beim vorerst letzten Treffen des Runden Tischs zur Baggerseeerweiterung habe es insgesamt zehn Konsenspunkte gegeben. Fünf mögliche Punkte gebe es, um den Flächenverbrauch zu reduzieren. Man könne die Kiesseen wieder füllen, die Feinsedimentablagerungen umlagern, heben und verarbeiten. Bisher sei die sogenannte Tiefenbaggerung auf 80 Meter beschränkt. Es seien aber Ausbaggerungen bis in Tiefen von 110 bis 120 Metern möglich, die allerdings nicht genehmigt seien.

Den Böschungswinkel könne man von jetzt 1:5 auf 1:2 verstärken. Vorschrift ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ