"Baustelle Kunst" des Vereins Art

Bunte Mischung zum Thema Bauhaus in Bad Krozingen

Theresa Ogando

Von Theresa Ogando

Di, 22. Oktober 2019 um 13:24 Uhr

Bad Krozingen

Die vierte "Baustelle Kunst" zeigt im Kurhaus Werke der Mitglieder des Bad Krozinger Kunstvereins Art und gestaltet sich äußerst vielfältig.

Zum vierten Mal veranstaltete der Kunstverein Art Bad Krozingen seine "Baustelle Kunst", bei der die Mitglieder des Vereins ihre Werke der Öffentlichkeit präsentieren. Die Vielfalt der Ausstellung war herausragend. Daneben gab es aber auch ein gemeinsames Thema der Ausstellung: 100 Jahre Bauhaus – das auf ganz vielfältige Weise von den Künstlern umgesetzt wurde.

Warum die Ausstellung "Baustelle Kunst" heißt, wird schon beim Betreten des Großen Saals des Kurhauses klar: Die Kunst wird auf Bauzäunen präsentiert. "Die Ausstellung soll experimentell sein", sagte Thomas Lorscheid aus dem Vorstand des Kunstvereins. Die Künstlerinnen und Künstler präsentieren Gemälde, Skulpturen, Kunsthandwerk oder Fotografie. Von naturgetreuen Ölgemälden von Berglandschaften, über Holzskulpturen im Bauhaus-Stil, modern gestaltete Schwarzwald-Motive bis hin zu kreativ mit Garn gestalteten Westen gab es einiges zu sehen auf der Ausstellung.

Die Künstlerin Sibylle Franken nutzt Weinreben-Hölzer für ihre Kunst. "Beim Laufen auf dem Rebberg bin ich oft inspiriert. Ich sehe alles Mögliche in den Reben. Das wollte ich umsetzen", sagt sie. Die echten Hölzer werden dann in ihre Gemälde miteingearbeitet. Und so werden die Weinreben zu einem Hund, einem Dirigentenstab und einer Gondola.

Die Künstlerin Martina Bischoff präsentiert ihre ungewöhnlichen Fotografien. Durch den Fokus und einen ungewöhnlichen Blickwinkel erscheinen alltägliche Motive in einem ganz neuen Licht. "Schein und Sein, das ist mein Thema – was ist eigentlich wahr", sagt sie.

Sybille und Thomas Lorscheid vom Vorstand des Vereins haben im Sommer die Weißenhofsiedlung in Stuttgart besucht und bekamen so die Idee eine Ausstellung des Vereins zum Thema Bauhaus zu organisieren. Als Kunstschule bestand das Bauhaus zwar insgesamt nur 14 Jahre, hat aber nachdrücklich moderne Architektur, Kunst und Design beeinflusst und gilt als eine der wichtigsten Kunstschulen des 20. Jahrhunderts. Besonders die minimalistische, industrielle Optik der Bauhaus-Architektur spiegelt sich in vielen modernen Bauten wider.

"Es ist faszinierend, wie das Bauhaus nach 100 Jahren weiterlebt. Wenn wir mit offenen Augen durch die Welt gehen können wir häufig Bauhaus Formen erkennen", sagt Sibylle Franken. Sie malte für die Ausstellung eine von Walter Gropius entworfene Teekanne.

Martina Bischoff hat eine besondere Verbindung zum Thema Bauhaus. "Ich bin damit aufgewachsen. Ich komme aus einer Bauhaus-Siedlung", sagt sie. Zu der Ausstellung brachte sie Fotografien vom Bauhaus Museum in Dessau. "Mir gefällt insbesondere die Verbindung zwischen Außen und Innen durch die Nutzung von Glaselementen in der Architektur. Das wollte ich mit meinen Fotografien einfangen", so Martina Bischoff. Besonders beeindruckend waren eine kleine 3D-gedruckte Figur im Stil des Triadischen Theaters von Oskar Schlemmer von Sandra S. Schmidt sowie die minimalistischen Holz-Skulpturen von Ulrich A. Müller.

Der Kunstvereins Art bietet in Bad Krozingen Raum für Kunstliebhaber und Kunstschaffende. 2014 wurde der Verein gegründet und hat mittlerweile schon um die 100 Mitglieder. "Wir wollen bei Art die Bevölkerung ansprechen. Bei uns ist jeder willkommen, der Freude an der Kunst hat", so Thomas Lorscheid zum Motto des Vereins.

Weitere Infos im Internet unter: https://art-badkrozingen.de