Umwelt

BZ-Interview mit Ortsvorsteher Dittmers zur geplatzten Sanierung der Altlast Kappel

Uwe Mauch

Von Uwe Mauch

Fr, 03. Februar 2017

Freiburg

Die Sanierung der Kappeler Altlast ist geplatzt, aus dem Baugebiet für ungefähr 450 Menschen wird nichts. "Weder Jubel noch Buh-Rufe, so Ortsvorsteher Hermann Dittmers, habe es nach dem überraschenden Aus im Ort gegeben.

uf der sanierten Fläche am Fuß der Abraumhalde des einstigen Bergwerks sollte ein Baugebiet mit 150 neuen Wohnungen für Kappel entstehen. Der Ortsteil im Osten der Stadt benötigt dringend Zuzug, um die Infrastruktur aufrechtzuerhalten. Die Sanierung ist geplatzt, aus dem Baugebiet für ungefähr 450 Menschen wird nichts. Uwe Mauch hat sich mit dem Kappler Ortsvorsteher Hermann Dittmers über das überraschende Aus unterhalten.

BZ: Wann hatten Sie das Gefühl, dass die Sanierungspläne scheitern könnten?
Dittmers: Ich dachte, dass der Durchbruch im Jahr 2014 geschafft sei, als Treubau und Projektentwickler Eisele einen Sanierungsplan vorlegten, der vorsah, die Altlast abzutransportieren. Seit vergangenem Frühjahr jedoch hatte ich ein schlechtes Gefühl. ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ