Experten

BZ-Telefonaktion: Fragen und Antworten zur cleveren Geldanlage

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 25. April 2019 um 16:30 Uhr

Wirtschaft

Wie kann man das Ersparte trotz Niedrigstzinsen mehren? Was muss man beim langfristigen Vermögensaufbau beachten? Vier unabhängige Vermögensverwalter gaben Ratschläge.

Was tun mit dem Ersparten? Das ist keine einfach zu beantwortende Frage. Sichere Anlagen wie ein Sparbuch bringen allenfalls eine sehr spärliche Verzinsung. Dann doch lieber in Aktien, Fonds oder Immobilien investieren? Solche Fragen beantworteten am Donnerstag vier unabhängige Vermögensverwalter bei einer Telefon- und Chataktion der BZ zur Geldanlage.

» Sascha Anspichler , FP Asset Management GmbH, Freiburg,
Tel.  0761/496 9801
Rainer Laborenz, Azemos Vermögensmanagement GmbH, Offenburg,
Tel. 0761/496 9802
» Udo Winterhalder, GFA Vermögensverwaltung GmbH, Herbolzheim,
Tel.  0761/496 9803

Claus Walter, Freiburger Vermögensmanagement GmbH. Er beantwortet die Fragen, welche die BZ-Leser über den Internet-Chat stellen. Schreiben Sie an:
telefonaktion@badische-zeitung.de

Sie finden die Antworten auf

http://www.badische-zeitung.de

Frage: Ich habe 40.000 Euro, die ich gerne anlegen möchte.Ein Angebot meiner Hausbank überzeugt mich nicht richtig: Anlage in Aktien,Inmobilienfonds und Wertbriefen. Nur in Gold anlegen überzeugt mich auch nicht, und ist großen Schwankungen unterworfen.
Gerade bei Ankauf und Verkauf.Möchte das Geld so anlegen, dass ich jederzeit oder zumindest nach 1-2 Jahren darauf zurückgreifen kann.Bin Rentner mit einer Witwerrente von 1500 Euro.Dazu kommen ca. 350 Euro durch einen Nebenjob. Ab Mai 2020 kommt meine eigene Rente mit ca. 500 Euro pro Monat dazu.
Lebe in einer bezahlten Eigentumswohnung.

Antwort: Als Notgroschen würde sich hier eine Anlage in Tages- oder Festgelder anbieten, die schnell verfügbar sind. Allerdings werfen die derzeit keine reale Rendite ab. Deswegen könnte der übrige Teil, um doch noch eine Rendite zu erzielen, in eine gemischte Anlage von Aktien, Anleihen und Gold fließen. Das Mischungsverhältnis hängt von Ihrem persönlichen Chance-Risiko-Profil ab.

Frage: Ich habe 100.000 Euro geerbt. Ich bin 69 Jahre alt und habe eine kleine Eigentumswohnung. Wie kann ich das Geld am besten anlegen? Was halten Sie von dem Erwerb von Anteilen aus Solaranlagen?

Antwort: In Solaranlagen angelegtes Geld ist relativ illiquide, es kann nicht flexibel darauf zugegriffen werden. Deswegen sollte nicht das ganze Kapital in eine solche Anlageform fließen, um ein Klumpenrisiko zu vermeiden. Bei Solaranteilen handelt es sich um ein Beteiligungsangebot und Sie sollten zudem genau die Konditionen prüfen und die Risiken kennen. Um eine Mischung aus Flexibilität und Rendite zu haben, bietet sich ergänzend eine gestreute Wertpapieranlage an. Also eine Kombination aus unterschiedlichen Anlageformen, wie Aktien, Zinspapieren und Sachwerten, zusätzlich sollte ein liquide Reserve zurückbehalten werden.

Frage: Ich bin 24 Jahre alt und habe seit Anfang ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ