Mobilität

Carsharing auf Erfolgsspur

dpa

Von dpa

Do, 21. Februar 2019 um 07:08 Uhr

Wirtschaft

Die Zahl der Carsharing-Nutzer in Deutschland ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen. Der Verband meldet 350.000 neue Nutzer.

Wie der Bundesverband Carsharing am Mittwoch mitteilte, waren Anfang 2019 bei den Anbietern 2,46 Millionen Kunden angemeldet – rund 350 000 mehr als ein Jahr zuvor. "Immer mehr Menschen wollen die Verkehrswende praktisch mitgestalten", erklärte Geschäftsführer Gunnar Nehrke. "Nach einer Stagnation ist der Markt wieder deutlich gewachsen."

Beim Carsharing können sich Nutzer kurzfristig und für kurze Zeit ein Auto leihen. Dabei gibt es mehrere Varianten: Beim stationsbasierten Carsharing holen Kunden das Fahrzeug an einer Station in der Nähe ab und bringen es nach der Fahrt dorthin zurück. Beim sogenannten Free-Floating steht das Auto dort, wo der vorherige Kunde es abgestellt hat, und kann per Handy geortet werden. Vom Carsharing erwarten Befürworter eine Umwelt- und Verkehrsentlastung. Gemessen an der Flottengröße belegen Platz 1 und 2 unter den Free-Floating-Anbietern die Autohersteller Daimler und BMW, die aktuell ihre Carsharing-Angebote Drivenow und Car2Go fusionieren.

"Carsharing ist gut und richtig", erklärte Ferdinand Dudenhöffer, Verkehrsexperte der Universität Duisburg-Essen. Allerdings zeigten die Zahlen des Bundesverbands, dass die Bedeutung in Deutschland noch "sehr überschaubar" sei. 20 200 Fahrzeuge bieten Carsharing-Unternehmen zur Nutzung an, das sind laut Dudenhöffer nur 0,04 Prozent des Pkw-Bestandes in Deutschland. Die Fahrzeuge werden jedoch anders genutzt.

Derweil stagniert der Anteil der Elektro-Fahrzeuge in der deutschen Carsharing-Flotte. Diese könnten allerdings einen entscheidenden Anteil zur Umweltentlastung beitragen. "Die Anbieter wollen auf emissionsfreie Antriebe umstellen", erklärte Nehrke. Doch die Fahrzeuge seien immer noch zu teuer.