Propaganda

China ringt mit Fake-Accounts um Vorherrschaft in Sozialen Medien

Adrian Lobe

Von Adrian Lobe

Do, 03. September 2020 um 16:31 Uhr

Ausland

BZ-Plus Regimekritiker diffamieren, die Regierung positiv darstellen: Mit Fake-Accounts versucht China, Einfluss auf soziale Netzwerke zu erringen. Auch die US-Präsidentenwahl könnte manipuliert werden.

Die amerikanische Studentin Kalen Keegan veröffentlichte auf Twitter Impressionen aus ihrem College-Leben. Doch auf einmal wurden von dem Account @Kalenkayyy keine Partyfotos mehr gepostet, sondern chinesische Propaganda. Chinesische Trolle hatten den Account gekapert und in ein regierungstreues Verlautbarungsorgan verwandelt.
Zunächst wurden die Proteste in Hongkong als "anti-chinesische amerikanische ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung