D’Artagnan reitet und ficht im Zelt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 15. September 2021

Offenburg

Das Theater "BAden ALsace" startet am Samstag in die Spielzeit 2021-2022 / Wiederaufnahmen erstmals mit Publikumspräsenz.

(BZ). Die neue Spielzeit des Theaters "BAden ALsace" startet am kommenden Samstag. Schon das Pressegespräch zur Spielzeiteröffnung war ungewöhnlich. Im neuen BAALino-Zelt stellte Theaterintendant Edzard Schoppmann in Offenburg die Spielzeit 2021-22 vor, mit Theater für alle, so der Anspruch Schoppmanns.

"Wir werden alles dafür tun, dass das Publikum sich bei uns geschützt, und gleichzeitig für einen Abend, einen Nachmittag rundum wohl fühlt", versprach Edzard Schoppmann mit Blick auf das Infektionsgeschehen. Inhaltlich und künstlerisch wurde von den Theatermachern ein vielfältiges Programm zusammengestellt: Musical, Tanztheater, Schauspiel, Komödien, Experimente erwarten das Publikum in der Spielstätte "Europäisches Forum am Rhein" in Neuried-Altenheim und in der ganzen Region. Darunter auch Produktionen, die bis jetzt nur als Streaming-Angebot eine Öffentlichkeit fanden. Auch neue Akzente werden gesetzt. "Wir starten eine Offensive im Bereich deutschsprachiges Kinder- und Jugendtheater im ländlichen Raum", verspricht Theaterintendant Schoppmann.

Im grünen Außenbereich des Theaterwerks in Offenburg hat das Ensemble ein Zirkuszelt aufgebaut, um 60 junge Zuschauer pro Vorstellungen empfangen zu können. Im Zelt geht es am Samstag, 18. September, 16 Uhr auch gleich richtig abenteuerlich los. Mit der Premiere des Stückes "Einer für Alle" von Karin Eppler werden Alexandre Dumas berühmte Musketiere lebendig und rasant für Kinder ab 8 Jahren präsentiert. Am Samstag, 16. Oktober folgt für die ganz Kleinen die Premiere von "Wie das Elefantenkind zu seinem Rüssel kam", und anschließend wird das Zelt mit Gastspielen von Figuren- und Puppentheater bespielt.

Die "Metamorphosen" jetzt endlich mit Publikum im Saal

In der Theater BAAL-Spielstätte im Europäischen Forum am Rhein Neuried bringt das Ensemble ab dem 1. Oktober in einer modernisierten Form erneut Weltliteratur auf die Bühne mit der Crossover-Produktion "Metamorphosen", die zugleich zum ersten Mal vor Publikum gezeigt wird.

Außerdem greift das deutsch-französische Theater Zeitgeschehen auf wie in dem Transgender-Musical "Ein wenig Farbe" ab 29. Oktober. Um große Legenden, komödiantisch aufbereitet, geht es in "Die Rheintöchter" im Dezember. Aus Büchners Erzählung "Lenz", die in den Vogesen spielt, wird ein Schauspiel kreiert, das ab Januar 2022 präsentiert wird. In "Show!" spielt und tanzt die Schauspielerin und Tänzerin Yaroslava Gorobey ihre deutsch-russische Lebensgeschichte. In der Off-Broadway-Erfolgskomödie "Völlig ausgebucht" rockt ein Spieler in einem Parforceritt sämtliche 36 Rollen auf der Bühne, und mit "Smillas Gespür für Schnee" steht zudem ein unkonventioneller Umweltkrimi auf dem Spielplan.

"Allez hop" heißt es wie jedes Jahr von Januar bis April, wenn das Theater mit seinem grenzüberschreitenden Kinder- und Jugendtheaterfestival durch die Region beiderseits des Rheins tourt. Und anlässlich der Heimattage 2022 in Offenburg, zum Abschluss der Saison, darf in "Der Fröhliche Weinberg" von Carl Zuckmayer auf gut Badisch und Elsässisch gelacht werden.

Am Ende der Spielzeitvorstellung präsentierte Intendant Edzard Schoppmann drei neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das Ensemble verstärken.

"Unser 19-köpfiges Theaterensemble freut sich enorm auf die Spielzeit, mit Auftritten in der gesamten Region. Darauf haben wir im Lockdown hingearbeitet, die direkte Begegnung zwischen Künstlern und unserem Publikum wird endlich wieder möglich sein", betonte Schoppmann.

Spielzeiteröffnung 2021-2022 des Theater Eurodistrict "BAden ALsace" im "BAALino-Zelt" am Samstag, 18. September, 16 Uhr