Account/Login

Sportverletzungen

Darum haben Frauen häufiger einen Kreuzbandriss als Männer

Tamara Keller
  • Mi, 24. Oktober 2018, 15:26 Uhr
    Gesundheit & Ernährung

     

BZ-Plus Zwischen fünf und neunmal häufiger sind Sportlerinnen von einem Kreuzbandriss betroffen. Aber warum ist das so? Die Wissenschaft kennt fünf verschiedene Gründe.

Die Freiburger Spielerin Kim Fellhauer... Ende Mai riss sie sich das Kreuzband.  | Foto: Felix Kästle
Die Freiburger Spielerin Kim Fellhauer in Aktion. Ende Mai riss sie sich das Kreuzband. Foto: Felix Kästle
1/2
Gemeinsam heben die Betreuer und Sanitäter die Spielerin mit den roten Stutzen auf die orangene Trage. Dann wird sie kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit im Bundesligaspiel zwischen dem SC Freiburg und dem USV Jena im Mai vom Platz getragen. Am Tag darauf dann die erschütternde Diagnose: Die 20-jährige Profispielerin Kim Fellhauer hat einen Kreuzbandriss und wird für unbestimmte Zeit ausfallen – schon wieder.
Bereits als sie im Sommer 2014 zum SC wechselte, fiel sie knapp zweieinhalb Jahre wegen eines Kreuzbandrisses aus. Normalerweise dauert die Regenerationsphase bei einem Kreuzbandriss neun Monate. Doch je nach der Reaktion des Knies hält der Heilungsprozess bei dieser Verletzung länger an. Besonders Frauen leiden unter ihr.
"Frauen ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar