Platz der Alten Synagoge

Darum kniet ein Tänzer aus Brooklyn im Gedenkbrunnen

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Do, 09. August 2018 um 10:47 Uhr

Freiburg

Der Mann trägt den Tallit und bewegt sich im Synagogenbrunnen – langsam und ausdrucksstark: Der New Yorker Tänzer Yehuda Hyman will ohne Worte auf den Umgang der Freiburger mit der NS-Geschichte hinweisen.

Der Mann in schwarzer Hose und weißem Hemd mit großem, gelbem Judenstern auf dem Rücken, reckt, mit einem Knie im Wasser, einen Arm zum Himmel. Über den Kopf hat er einen weißen Tallit, den jüdischen Gebetsmantel, gelegt. Der Mann ist in sich gekehrt, in Gedanken versunken. Passanten am Rand des Synagogenbrunnens halten an und betrachten ihn.

Im Wasser herumtollende Kinder unterbrechen irritiert ihr Spiel. Nach wenigen Minuten steht der Mann, die Arme leicht ausgebreitet, allein im Wasser. Das ist es, was er will – aber auch nicht will. Mit seiner Aktion will der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ