Interview

Darum sind Kartelle so schädlich für die Wirtschaft

Bernd Kramer

Von Bernd Kramer

Sa, 16. September 2017 um 22:37 Uhr

Wirtschaft

Warum ist Wettbewerb für eine menschenwürdige Wirtschaftsordnung so wichtig? Der Freiburger Ökonom Viktor Vanberg erklärt, warum der Staat den Wettbewerb schützen muss.

Warum muss der Staat den Wettbewerb schützen? Für den Rechtsprofessor Franz Böhm (1895–1977) war diese Frage zentral für sein Lebenswerk. Dem Wegbereiter der deutschen Kartellgesetzgebung widmet das Walter-Eucken-Institut nun eine eigene Vorlesungsreihe. Warum es auch heute noch lohnt, sich mit Böhms Positionen auseinandersetzen, erklärt der Ökonom und Soziologe Viktor Vanberg, ehemaliger Leiter des Eucken-Instituts, im Gespräch mit Bernd Kramer.

BZ: Herr Professor Vanberg, was macht Franz Böhm so bedeutend, dass das Eucken-Institut eine neue Vorlesungsreihe unter seinem Namen ins Leben ruft?
Vanberg: Franz Böhm und Walter Eucken (1891–1950) waren die wichtigsten Vertreter der Freiburger Schule (siehe Infobox). Man kann ihn auch als juristischen Gegenpart von Walter Eucken bezeichnen. Böhm hat in der deutschen Politik eine bedeutende Rolle gespielt. So hat er die Kartellgesetzgebung maßgeblich vorangetrieben und er wurde von Kanzler Adenauer (1876–1967) berufen, die Wiedergutmachungsverhandlungen mit Israel zu leiten. Dazu war er über drei Legislaturperioden Bundestagsabgeordneter.

BZ: Warum hat sich Franz Böhm so intensiv mit dem Wettbewerb in der Wirtschaft beschäftigt?
Vanberg: Böhm war als junger Jurist einige Jahre während der Weimarer Republik in der Kartellabteilung des Reichswirtschaftsministeriums tätig. Die Sichtweise auf Kartelle unterschied sich damals völlig von der heute. Sie war noch geprägt von einem Urteil des Reichsgerichts aus dem Jahr 1897. Ein Kartellmitglied wurde damals vom Kartell verklagt, nachdem das Kartellmitglied die vertraglich vereinbarten Kartellregeln unterlaufen hatte. Das Reichsgericht, damals Deutschlands höchstes Gericht, gab dem Kartell recht. Das Unternehmen, das sich den Kartellabsprachen widersetzte, musste ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ