Neue Geschäftsführer

Das Hotel Stadt Lörrach hat wieder geöffnet

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 21. September 2021 um 17:35 Uhr

Lörrach

Gäste werden schon wieder begrüßt: Unter neuer Leitung hat das Hotel Stadt Lörrach nach dem Streit mit den alten Betreibern wieder geöffnet. Die neuen Geschäftsführer sind keine Unbekannten.

Das Hotel Stadt Lörrach hat wieder geöffnet. Die neuen Geschäftsführer René und Johannes Gessler sowie Hoteldirektor Pascal Ruf begrüßen schon wieder Gäste "und bringen den Leuchtturm Lörrachs wieder zu neuem Strahlen", teilte die Dr. K. H. Eberle Stiftung als Eigentümerin des Gebäudes am Dienstagnachmittag mit.

Die Sommerpause sei von der Stiftung dazu genutzt worden, das Haus wieder herauszuputzen. Währenddessen habe die Geschäftsführung der neuen Pächterin alle Vorkehrungen für den Neustart getroffen. Der Hotel- und Restaurantbetrieb werde mit Bedacht und unter genauer Beobachtung der Vorgaben hinsichtlich der Corona-Bestimmungen geöffnet. Das Restaurant Hebel sowie die Bar 1760 unter der Leitung des Küchenchefs Christian Bischoff öffnen laut der Mitteilung erst vom 5. Oktober an abends.

Die neuen Geschäftsführer sind in der Region keine Unbekannten. Sie sind Eigentümer und Betreiber des Hotels Schloss Reinach in Freiburg-Munzingen und der Black Forest Lodge in Altglashütten in der Feldberg-Region. Das Hotel mit seinen Restaurants habe sich unter ihrer Führung zu einer der ersten Adressen in Freiburg entwickelt.

Hotel wurde 2017 eröffnet

Der Vorstand der Dr. K. H. Eberle Stiftung freue sich, mit der Familie Gessler innovative, motivierte und erfahrene Hoteliers als neue Pächter und Betreiber für das Haus gewonnen zu haben, die mit Elan, Freude, neuen Ideen und kurzen Entscheidungswegen das Hotel, das Restaurant und das Boarding House führen würden. In enger Zusammenarbeit zwischen Verpächterin und Pächter solle das Hotel und das Boarding House gemeinsam entwickelt und in die Zukunft geführt werden.

Das Hotel Stadt Lörrach war im Juni 2017 eröffnet worden. Das Unternehmen RIMC betrieb es unter der Marke des Hotelunternehmens Steigenberger und legte einen gelungenen Start hin. Doch dann kam es aus finanziellen Gründen zum Bruch mit der Eigentümerin. Der Streit um Summen in Millionenhöhe führte zur fristlosen Kündigung der Pächterin, einer vom Landgericht Freiburg verfügten Nachzahlung von Pacht und letztlich zur Trennung.

Der frühere Betreiber habe das Hotel Ende Monat übergeben, teilte die Hotelgruppe Deutsche Hospitality, die Dachmarke von Steigenberger Hotels, Ende Juni mit und kündigte an, die Zusammenarbeit der Steigenberger Hotels AG und der Dr. K. H. Eberle Stiftung werde fortgesetzt. Das kam nun jedoch nicht so.