Luftreinhalteplan

Das Lastwagen-Fahrverbot in Glottertal ist in Kraft getreten

Helmut Rothermel

Von Helmut Rothermel

Di, 11. Juni 2019 um 19:26 Uhr

Glottertal

Das Durchfahrverbot für Fahrzeuge mit mehr als zwölf Tonnen ist in Kraft getreten. So will das Regierungspräsidium die Gemeinde Glottertal vor Lkw-Ausweichverkehr schützen. Entsprechende Schilder werden in Kürze aufgestellt.

Bürgermeister Karl Josef Herbstritt hat in der jüngsten Ratssitzung bekanntgegeben, dass der neue Luftreinhalteplan der Stadt Freiburg nunmehr in Kraft getreten ist. Darin ist die Einbeziehung der B 31 in die Umweltzone Freiburg festgeschrieben.

Damit dürfen nur noch Fahrzeuge ab der Schadstoffklasse 4 die Bundesstraße im Stadtgebiet befahren. Um die Gemeinde Glottertal vor erhöhtem, überregionalem Lkw-Ausweichverkehr zu schützen, hat die zuständige unteren Verkehrsbehörde des Landkreises in Abstimmung mit dem Regierungspräsidium deshalb ein Lastwagen-Durchfahrtsverbot für Fahrzeuge ab zwölf Tonnen angeordnet.

Auf das Verbot werde durch eine weiträumige Beschilderung frühzeitig hingewiesen sowie der Durchgangsverkehr durch Glottertal erfasst und aufgezeichnet. Möglich sei Anlieferungsverkehr mit großen Lastwagen.

Mit der getroffenen Regelung sei eine zentrale Forderung der Gemeinde erfüllt worden und er habe die Hoffnung, so Herbstritt, dass eine Verkehrsverlagerung jetzt weitestgehend verhindert werde. Der Rathauschef bedankte sich deshalb insbesondere bei der Regierungspräsidentin für ihre Unterstützung. Die Gemeinde werde nun genau beobachten und prüfen, ob die getroffenen Maßnahmen wirken.