Nord Stream 2

Das muss mit aller gebotenen Schärfe zurückgewiesen werden

Hans Peter Joswig

Von Hans Peter Joswig (Heiterheim)

Mi, 02. September 2020

Leserbriefe

Zu: "Eine deutsche Dummheit", Leitartikel von Thorsten Knuf (Politik, 14. August)
Dem Tenor Ihres oben angeführten Artikels möchte ich vehement widersprechen. Ich finde diesen äußerst einseitig und möchte Folgendes entgegnen: Sie hauen auf die deutsche Regierung ein, haben Verständnis für die Position von Polen und der Ukraine, und Sie zitieren Unstimmigkeiten in der EU, die der amerikanische Präsident für seine Zwecke zu nutzen und zu verstärken gedenkt.

Mit keinem Wort aber erwähnen Sie die Wildwestmethoden der USA gegenüber ihrem "verbündeten" Deutschland. Denn alles, was dem ökonomischen und geopolitischen Interesse der USA zuwiderzulaufen scheint, wird versucht mit rüden Methoden zu Fall zu bringen. Es beginnt mit Druck, Drohung und Erpressungsversuchen. Wenn die nicht fruchten, können Geheimdienstaktivitäten eingeleitet werden, und im schlimmsten Fall kann es sogar militärische Aktionen geben. Für die USA sind aus meiner Sicht die Bundesrepublik Deutschland und andere Staaten nur so lange Freund und Partner, wie sie nach deren Pfeife tanzen.

Schon als der Golfkrieg vom Zaun gebrochen wurde und Frankreich zusammen mit Deutschland sich verweigerte, wurde deutlich, wie die Musik spielt. Dass amerikanische Senatoren wohl im Auftrag ihrer Regierung Erpresserbriefe an deutsche Einrichtungen schicken, ist wohl der Gipfel an Arroganz und zeigt die wahre Haltung gegenüber "Partnern" – da ist die Bezeichnung "Lakaien" eher angebracht. Über die Notwendigkeit der Gaspipeline und deren ökonomischen und ökologischen Sinn im Zeitalter der Energiewende kann man geteilter Meinung sein.

Dass sich aber ein Staat, der sich als Weltdirigent sieht, in solch einer Weise einmischt, obwohl er kein Vertragspartner ist, muss mit aller gebotenen Schärfe zurückgewiesen werden. Solch einen Hinweis habe ich in Ihrem Leitartikel leider vermisst. Hans Peter Joswig, Heiterheim