Lahr / Seelbach

Das neue Windrad auf dem Langenhard kann kommen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 11. September 2020 um 15:39 Uhr

Lahr

Das Landratsamt bewilligt die große Anlage als Ersatz für das durch Feuer beschädigte Windrad. Die Anlage soll etwa 230 Meter hoch werden.

Nach einem umfassenden Genehmigungsverfahren hat das Landratsamt Ortenaukreis den Bau einer neuen Windenergieanlage auf dem Langenhard bewilligt. Hintergrund für den Bau des neuen Windrads war ein Brand im Februar 2019, durch den die mittlere der drei Anlagen des Windparks zerstört und dann abgebaut wurde. Der Windpark auf dem Langenhard im Gewann Kempfenbühl/Schloßbühl steht auf Seelbacher Gemarkung.

Jetzt soll das Windrad durch einen leistungsfähigeren Windenergieanlagentyp ersetzt werden, so die Pressemeldung des Landratsamts. Der Gemeinderat Seelbach hatte bereits im Juni dem Vorhaben zugestimmt. Die entsprechende Genehmigung überreichte Nikolas Stoermer, Erster Landesbeamter des Ortenaukreises, an diesem Donnerstag an die Ökostrom Consulting Freiburg GmbH, dem Betreiber des Windparks.

Rotordurchmesser von 138 Metern

Mit einer Höhe von knapp 230 Metern und einem Rotordurchmesser von 138 Metern hat die Anlage eine Nennleistung von 4,2 Megawatt. Bislang, so erklärte Andreas Markowsky, Geschäftsführer der Ökostromgruppe Freiburg, im Juni im Vorfeld der Seelbacher Gemeinderatssitzung, wurden in dem Windpark etwa zwei Millionen Kilowattstunden (kWh) Strom erzeugt, mit der neuen Anlage erwarte er acht Millionen kWh. In das neue Windrad investiert die Ökostromgruppe rund 4,5 Millionen Euro.

In den Entscheidungsprozess waren neben den Gemeinden Seelbach, Mahlberg, Kippenheim und der Stadt Lahr weitere 30 Träger öffentlicher Belange und sonstige Stellen eingebunden.