Erinnerungskultur

Das Thema "Stolpersteine" wird in Lörrach neu diskutiert

Sabine Ehrentreich

Von Sabine Ehrentreich

Do, 06. Dezember 2018 um 08:00 Uhr

Lörrach

BZ-Plus "Stolpersteine" zum Gedenken an von Nationalsozialisten verfolgte Menschen könnten wieder zum Thema in Lörrach werden. Rabbiner Moshe Flomenmann ist dafür.

In vielen Städten weisen sogenannte "Stolpersteine", die in den Boden eingelassen sind, auf Menschen hin, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt und ermordet wurden. In Lörrach wurde das Thema vor einigen Jahren ebenfalls diskutiert. Der Gemeinderat wollte sich seinerzeit aber nicht über die Meinung der Israelitischen Kultusgemeinde hinwegsetzen, und von dort kamen ablehnende Signale. Nun wird das in der Gemeinde aber neu diskutiert.

Die Ablehnung dieser Gedenkform war schon damals nicht die Auffassung der ganzen Gemeinde, sagt Rabbiner Moshe Flomenmann. Er selbst finde die Stolpersteine eine würdige Gedenkform und befürworte sie. Als vor Jahren die Diskussion lief, sei er aber noch so neu in Lörrach gewesen, dass er sich mit seiner Auffassung zurückhielt. Nun aber sei ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ