Das ungewöhnliche Lagerhaus

Frank Zimmermann

Von Frank Zimmermann

Sa, 30. Juni 2012

Freizeittipps

Im neuen Zentralen Kunstdepot im Stadtteil Hochdorf werden seit Mai Tausende von Objekten aus der städtischen Sammlung eingelagert .

Anja Alt und Edgar Dürrenberger schieben beide jeweils eine große Kiste auf Rädern vor sich her. Es rattert und klappert in die Stille des langen Flurs hinein. Der Inhalt der Kisten mit den Nummern 6 und 7 ist kostbar, darin sind Werke aus der Sammlung der städtischen Museen, Abteilung Neue Kunst. Sie werden – wie Tausende anderer Exponate aus städtischem Besitz, die gerade nicht in Ausstellungen gezeigt werden – in den kommenden Monaten im neuen Zentralen Kunstdepot im Gewerbegebiet Hochdorf eingelagert.

Ehe die gelieferten Objekte ausgepackt werden, kommen sie in einen Raum, der als Zwischenlager fungiert. "Die Kisten bleiben erstmal stehen", sagt Restauratorin Alt. "Im Moment fahren wir nur von A nach B." Denn derzeit haben Alt und der Ethnologe Dürrenberger zu viel zu tun, um gleich alles auszuräumen – allein an diesem Tag kommen vier Lastwagen mit Kunstobjekten im neuen Depot an, und jeder Lkw ist mit zehn bis 15 Paletten beladen.

Der Grund für die Eile: Einige der provisorischen Depots müssen dringend geräumt werden. Zuletzt waren die Objekte auf neun Standorte ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 15 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikeln.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 15 Artikel pro Monat kostenlos
  • Exklusive BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ