DB-Mann besichtigt Friesenheimer Bahnhof

Bastian Bernhardt

Von Bastian Bernhardt

Do, 11. Juli 2019

Friesenheim

FRIESENHEIM (bnh). Bei einer Begehung des Friesenheimer Bahnhofs mit dem Regionalbevollmächtigten der Deutschen Bahn, konnte ihn das Rathaus nach eigenem Bekunden vom schlechten Zustand von Gebäude und Umfeld überzeugen. Bürgermeister Erik Weide sagte, der Bevollmächtigte habe sich spontan erschrocken gezeigt. "Er meinte, so wie es ist, könne es nicht bleiben." Klar sei auch, dass für Barrierefreiheit unter 1000 Fahrgästen pro Tag keine Investitionen zu erwarten seien. Auch zur Verschiebung des Baus einer Lärmschutzwand entlang der Gleise in Friesenheim habe der DB-Mann Entgegenkommen signalisiert. "Nur am Geld könne es nicht scheitern", zitierte Weide. Deren Bau war verschoben worden, weil die Ausschreibung der Arbeiten aus Sicht der DB zu einem zu teuren Ergebnis führte (die BZ berichtete).