Abschnitt 4 bis Minseln

Der Ausbau der A98 bei Rheinfelden verzögert sich

bz, ibö

Von BZ-Redaktion & Ingrid Böhm

Mi, 22. Januar 2020 um 14:32 Uhr

Rheinfelden

Der Abschnitt 4 der A98 mit dem Herrschaftsbucktunnel wird nicht mehr 2020 freigegeben. Das Regierungspräsidium ändert wegen aufwendigen Arbeiten den Zeitplan. Neuer Termin ist Mitte 2021.

In Minseln wird schon besorgt auf die weitere Verkehrsentwicklung im Ort geschaut, wenn der Autobahnabschnitt 4 der A 98 für den Verkehr freigegeben wird. Die erwartete Öffnung bleibt ein Thema, der Termin 2020 aber gilt nicht mehr. Das Regierungspräsidium hat den Zeitplan geändert. Weil noch aufwändige Tunnelbetriebs- und Arbeiten an der Fernmeldetechnik bevorstehen, wird sich die Fertigstellung des 2,8 Kilometer Neubauabschnitts mit dem Herrschaftsbucktunnel verzögern. Es wird auf einen neuen Termin Mitte 2021 hingearbeitet, heißt es auf Anfrage aus Freiburg.

Das RP teilt dazu im Weiteren mit, dass die Arbeiten am rund 480 Meter langen Herrschaftsbucktunnel der Kernstück des vierten Abschnitts der Hochrheinautobahn ist, in vollem Gang sind. Der Tunnelrohbau soll im Februar fertiggestellt sein. Es habe sich aber im Zuge der Detailplanung für die technische Ausstattung des Tunnels gezeigt, "dass mit der Gesamtfertigstellung des vierten Abschnitts der A 98 erst 2021 gerechnet werden kann", teilt das RP mit. Dafür wird die Planung der Tunnelbetriebseinrichtung und ihre Verknüpfung mit der Fernmeldetechnik der angrenzenden Strecke angeführt. Diese Arbeiten stellen sich deutlich aufwändiger als ursprünglich angenommen dar. Die Planung des Tunnelbetriebs betreibe die für ganz Baden-Württemberg zuständige Landesstelle für Straßentechnik. Der für Februar geplante Einbau der Betriebstechnik erfolgt erst in der zweiten Jahreshälfte.

Arbeiten werden weiter vorangetrieben

Das RP erklärt dazu, dass die Bauarbeiten zwischen dem Autobahndreieck Hochrhein und der Anschlussstelle weiter vorangetrieben werden. Die Projektplanung des RP sehe vor, neben dem Tunnelrohbau, auch Erd-, Werkleitungs- und Straßenunterbau im Februar abzuschließen. Das Tunnelbetriebsgebäude wird voraussichtlich im April, das Regenklär-, und Rückhaltebecken an der Anschlussstelle Minseln bis etwa August fertiggestellt sein. Im Sommer sollen die Straßenbauarbeiten dann fortgeführt werden.

Nachdem mittlerweile ein großes Interesse der Bevölkerung an der neuen A 98 mit Baustellenbesichtigung an Wochenende zu erleben ist, wird das RP die Sicherheitsvorkehrungen vor Ort erhöhen.

Besichtigungen mit den Bürgern

Im Gemeinderat hat unlängst Rainer Vierbaum angeregt, dass die Stadt sich um eine offizielle Besichtigung mit den Bürgern bemühen soll. Dies hat OB Klaus Eberhard zugesagt, weil es eine gute Idee sei. Ganz so schnell wird Minseln nun nicht mit einer neuen Lage konfrontiert, aber die Verkehrssicherheit bleibt für Ortsvorsteherin Eveline Klein das Thema, denn es handele sich nicht nur um eine Ortsdurchfahrt: "Da wohnen auch Leute" und für die gilt es Lösungen zu finden. Vor diesem Hintergrund wartet sie auch auf das beantragte Parkraumkonzept für Minseln im März.