Oberliga

Der Freiburger FC bleibt im Sechzehner ideenlos

Andreas Klein

Von Andreas Klein

So, 12. September 2021 um 20:46 Uhr

Oberliga BaWü

Fußball-Oberligist Freiburger FC hat beim 1:2 (0:1) gegen den 1. Göppinger SV seine erste Auswärtsniederlage kassiert.

Fußball-Oberligist Freiburger FC hat beim 1:2 (0:1) gegen den 1. Göppinger SV seine erste Auswärtsniederlage kassiert. Unnötig war dieses Resultat aus FFC-Sicht allemal, denn vor allem in der zweiten Halbzeit hatte man die Partie weitgehend im Griff, musste aber zehn Minuten vor dem Ende das zweite Gegentor durch Tim Schraml hinnehmen, ehe dem eingewechselten Kevin Bernauer erst in der Nachspielzeit und somit zu spät das Ehrentor gelang.

Kein Wunder, dass Falko Weis, der sportliche Leiter der Freiburger, nach dem Abpfiff nur mit heiserer Stimme reden konnte. Den ersten Aufreger erlebte er nach einer guten halben Stunde, als die Göppinger "so ziemlich aus dem Nichts" in Führung gingen. Nach der zweiten Ecke für die Gastgeber bekam die FFC-Abwehr den Ball nicht verteidigt. Dieser fiel dem völlig freien Merim Neziri vor die Füße, der sich nicht zweimal bitten ließ. Die einzige Chance zum Ausgleich noch vor der Pause bot sich Alexander Martinelli (40.), der das Tor jedoch knapp verfehlte.

Wie schon im vorherigen Auswärtsspiel in Bruchsal verstärkten die Freiburger angesichts des Rückstands in Halbzeit zwei ihre Offensivbemühungen, was wiederum Göppingen etliche Konterchancen eröffnete. Gemessen am Aufwand blieb der Ertrag für den FFC recht übersichtlich. Erwähnenswert ist nur die Gelegenheit für Marco Anlicker, der nach Zuspiel von Hassan Mourad jedoch an GSV-Keeper Marcel Schleicher scheiterte (73.).

Erst in der Schlussphase kamen beide Teams jeweils noch zu einem Tor, was aber an der ersten FFC-Niederlage nach fünf Spielen nichts mehr änderte. Falko Weis war am Ende nicht zufrieden: "Über die gesamte Spielzeit gesehen waren wir die bessere Mannschaft, haben aber viel zu wenig aufs Tor gebracht und waren im Sechzehner zu ideenlos."

Freiburg: Bergmann, Bohro, Martinelli, Anlicker, Fries (61. Spoth), Allgaier (76. Bernauer), Polzer, Mourad (87. Moser-Fendel), Amrhein, Dreher, Zeyer (61. Ivancic). Tore: 1:0 Neziri (31.), 2:0 Schraml (80.), 2:1 Bernauer (92.). SR: Zeiher (Ludwigsb.). ZR: 350.