Verhandlung in Lahr

Amtsgericht wertet "Freundschaftsdienst" als Beihilfe zum Missbrauch von Führerschein und anderen Papieren

Wolfgang Beck

Von Wolfgang Beck

Mo, 19. April 2021 um 07:30 Uhr

Lahr

BZ-Plus Das Amtsgericht Lahr hat einen Mann wegen Beihilfe zur Fälschung von Ausweispapieren verurteilt. Der 25-Jährige sprach in der Verhandlung von einem Freundschaftsdienst.

Vor dem Amtsgericht in Lahr ist es in einer Hauptverhandlung am Mittwoch um Beihilfe zur Fälschung und zum Missbrauch von Ausweispapieren gegangen. Angeklagt war ein 25-jähriger Mann aus der Region, der Bekannten einen Freundschaftsdienst erweisen wollte. Das Gericht wertete diesen als Beihilfe zur Fälschung und zum Missbrauch von Ausweispapieren und verurteilte den Angeklagten zu einer Strafe von 50 Tagessätzen zu je 30 Euro.
Die Ausgangslage war für Richter Tim Richter im Fall eines ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung