Bundestagswahl 2021

Der Grüne Thomas Zawalski bewirbt sich um die Direktkandidatur im Wahlkreis Offenburg

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 31. Juli 2020 um 17:12 Uhr

Offenburg

Am 25. September entscheiden die Grünen, wer für sie als Direktkandidat oder -kandidatin im Wahlkreis Offenburg antritt. Mit Thomas Zawalski aus Balingen gibt es bereits einen ersten Bewerber.

(BZ). Mit Thomas Zawalski ist die erste Bewerbung um die Direktkandidatur zur Bundestagswahl 2021 für den Wahlkreis Offenburg beim Kreisverband der Grünen Ortenau eingegangen. Der Grüne "Pragmatiker mit Wirtschaftskompetenz und sozialen Wurzeln", wie er sich selbst beschreibt, ist gebürtiger Berliner, hat aber mit seiner Familie seit 23 Jahren in Balingen seine Heimat gefunden. Jetzt möchte er sich als Bundestagsabgeordneter für die Belange der Kommunen und des ländlichen Raums stark machen und dafür sorgen, dass Klimaschutz und Wirtschaft zusammen gedacht werden.

Über seine Motivation sagt der Wirtschaftswissenschaftler, der als Unternehmensberater und Interim-Manager arbeitet, dass er als Praktiker aus der Wirtschaft eine klimaneutrale Industriepolitik voranbringen und deutlich machen wolle, "dass wir Grüne die politischen Konzepte für Wohlstand, Klimaschutz und zukünftiges Wirtschaften haben. Denn ich bin der Meinung, dass die neue soziale Marktwirtschaft grün sein muss."

Anfang Juli war Zawalski bei der gemeinsamen Nominierungsveranstaltung der Kreisverbände Sigmaringen und Zollernalb angetreten, wo sich jedoch Johannes Kretschmann durchsetzen konnte. Das starke Votum von 43 der 110 Mitglieder, die sich für Zawalski aussprachen, habe ihm jedoch gezeigt, dass sich viele Grüne eine Stärkung des wirtschaftspolitischen Profils der Partei wünschten.
"Mit Thomas Zawalski haben wir einen starken Kandidaten für die Nominierung im Bundestagswahlkreis Offenburg gewonnen. Das freut mich wirklich.", sagt Sylvia Dorn, Ortenauer Kreisvorsitzende. Die Nominierungsveranstaltung für die Bundestagswahl im Wahlkreis Offenburg findet am 25. September statt. Bis dahin können sich weitere Interessentinnen und Interessenten bewerben.