Account/Login

Interview

Der Marburger Rainer Brämer entdeckt als "Wegescout" neue Touren

  • Sa, 07. August 2010, 00:00 Uhr
    Südwest

     

"Wandern ist gesund", sagt der Natursoziologe Rainer Brämer im BZ-Gespräch. Außerdem erklärt er, dass Kinder anders Wandern als Erwachsene und wie man eine Wandertour entdeckt.

Ohne Kompass, Karten und Rucksack fühl...Wanderforscher nur als halber Mensch.   | Foto: fotolia.com/Photosani
Ohne Kompass, Karten und Rucksack fühlt sich der Wanderforscher nur als halber Mensch. Foto: fotolia.com/Photosani 
1/2
Des einen Freizeitvergnügen, des andern Beruf: Rainer Brämer (66), Natursoziologe und Leiter der Forschungsgruppe Wandern der Universität Marburg, läuft 2000 Kilometer im Jahr im Dienst der Wissenschaft – hauptsächlich querfeldein. Er erforscht, was uns in die Natur hinaustreibt. Und er ist "Wegescout", er sucht und testet neue Touren. Sarah Nagel sprach mit ihm.
BZ: Herr Brämer, da bellt gerade ein Hund bei Ihnen. Wandert der immer mit?
Rainer Brämer: Auf großen Erkundungstouren nur selten. Annabella sollte zwar ursprünglich ein Wanderhund sein, also einer ohne Jagdtrieb. Deshalb haben wir auch diesen Großen Schweizer Sennenhund. Sie hat aber, so lieb wie sie ist, doch einen Jagdtrieb – entgegen der Zuchtvorgabe. Ständig an die Leine nehmen kann ich sie nicht, ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar