Neuer Namensgeber

Der SC Freiburg spielt künftig im Europa-Park-Stadion

Joachim Röderer, Carolin Buchheim

Von Joachim Röderer & Carolin Buchheim

Di, 31. August 2021 um 10:13 Uhr

Freiburg

Das neue Stadion des SC Freiburg wird Europa-Park-Stadion heißen. Das gaben Verein und Europa-Park bei einer Pressekonferenz bekannt. "Wir passen perfekt zusammen", so Park-Inhaber Roland Mack.

Das neue Stadion des SC Freiburg am Wolfswinkel hat nun einen Namen: Es wird Europa-Park-Stadion heißen. Das gaben Verein und Europa-Park bei einer gemeinsamen Pressekonferenz am Dienstagmorgen bekannt. "Ich bin froh, dass wir zu dieser sehr guten Lösung zusammen mit der Familie Mack gekommen sind", so SC-Vorstand Oliver Leki.



Seit drei Jahrzehnten arbeiten Verein und Park zusammen

In der Pandemie sei es nicht leicht gewesen, einen Namenssponsor zu finden, so Leki. "So viele kamen dafür nicht in Frage" . Es ging dabei nicht nur im wirtschaftliche Dimension: "So ein Name muss auch passen." Der Europa-Park sei während aller Überlegungen stets der von ihm favorisierte Namensgeber gewesen.



Der Europa-Park ist seit drei Jahrzehnten Partner des SC. "Wir passen perfekt zusammen", so Park-Inhaber Roland Mack, selbst gebürtiger Freiburger. "Für mich als Bobbele schwingt da viel Herzblut mit." Die luftige Architektur des neuen Stadions erinnere auch an die Achterbahn Blue Fire. Weltweit sei der Europa-Park der einzige Freizeitpark, der auch Namensgeber für ein Stadion sei. Wie viel Geld für die Namensrechte geflossen ist, wollten Verein und Park nicht bekanntgeben. Beide Seiten betonten, dass man einen langfristigen Vertrag geschlossen habe. Nach einer Erhebung des Branchenfachdienstes Sponsors aus dem vergangenen Jahr sollen die Naming-Right-Verträge den Erstligisten im Durchschnitt 2,4 Millionen Euro eingebracht haben. Eine ähnlich hohe Summe soll dem Vernehmen nach nun auch der SC Freiburg pro Jahr bekommen, wird kolportiert. Laut Sponsors hat der SC für die Namensrechte am Schwarzwaldstadion, hinter denen ein Konsortium an Firmen und Inistitutionen stand, rund 550 000 Euro pro Jahr bekommen haben.

Nach BZ-Informationen liefen die Gespräche um die Namensrechte zwischen SC und der Familie Mack schon mehrere Jahre, waren aber immer wieder unterbrochen worden. Zum Durchbruch soll es dann gekommen sein, als Roland Mack selbst vor Ort das neue Stadion anschauen konnte. "Wir wollen durch das Namensrecht auch jenseits der Mainlinie noch bekannter werden", erläuterte er die Erwartungen, die der Park mit der Millioneninvestition verbindet.



"Der richtige Name für dieses Stadion." Christian Streich, SC-Trainer
"Es ist schön, dass es Europa-Park-Stadion heißt in diesen schwierigen Zeiten in Europa", sagt Trainer Christian Streich in einem Video-Grußwort bei der Bekanntgabe. "Das ist der richtige Name für dieses Stadion." Jogi Löw, Weltmeistertrainer und Ex-SC-Spieler findet den Namen ebenfalls passend: "Sowohl der SC als auch der Europa-Park stehen für Bodenständigkeit und Verlässlichkeit."

"Vielleicht gäbe es ohne den Europa-Park gar kein neues Stadion in Freiburg", Fritz Keller
"Vielleicht gäbe es ohne den Europa-Park gar kein neues Stadion in Freiburg", meinte der frühere SC-Präsident Fritz Keller in einem Einspieler. Er erinnerte damit an das Jahr 2009, als es Diskussionen gab, ob eine neue SC-Spielstätte nicht sogar in Rust gebaut werden könnte. Das hat damals die politisch Verantwortlichen in Freiburg alarmiert und die Standortsuche in der Stadt letztlich ausgelöst. "Ich war damals im Urlaub und es hat mich zwei Tage gekostet, den aufgebrachten damaligen OB Dieter Salomon wieder zu beruhigen", erinnert sich Roland Mack. "Das war ein geschickter Schachzug damals von Fritz Keller", meinte der Europa-Park-Chef rückblickend.

Mack kündigte an, dass der Europa-Park die Partnerschaft auf verschiedene Arten mit Leben füllen werde. Er kündigte Vergünstigungen für SC-Fans für den Europa-Park an. Auch ein großes SC-Fantreffen im Freizeitpark könne er sich vorstellen. Und für Fans von Auswärtsmannschaften könnten Reisepakete geschnürt werden: "Ich bin sicher, dass davon auch die Stadt Freiburg und der Tourismus in der Region profitieren."

Der Gemeinderat ist über den neuen Stadionnamen informiert worden, den Sportbürgermeister Stefan Breiter in Vertretung des Oberbürgermeisters per Eilentscheidung abgesegnet hat.

Erstes Heimspiel Mitte Oktober

Das erste Pflichtspiel des SC Freiburg im neuen Europa-Park-Stadion wird am 16. oder 17. Oktober stattfinden – gegen RB Leipzig. Davor gibt es eine Länderspielpause. Und in dieser wird am 7. Oktober mit einem Festakt das neue Stadion offiziell eröffnet. Auf dem Rasen stehen sich in einem Freundschaftsspiel die Mannschaften des SC Freiburg und des FC St. Pauli gegenüber. SC-Vorstand Leki geht davon aus, dass der Verein 50 Prozent der Plätze im Stadion belegen darf. Es wird also Platz für rund 17.500 Zuschauerinnen und Zuschauer sein.

Im letzten Quartal des Jahres soll es im Europa-Park-Stadion auch einen "Tag der offenen Tür" geben, bei dem alle Interessierten einen Blick in die neue Arena werfen können. Der genaue Termin steht aber noch nicht fest.
Die Namen der bisherigen Spielstätten des SC Freiburg

1918 bis 1936 Winterer-Stadion
1954 bis 2004 Dreisamstadion
2004 bis 2012 Badenova-Stadion
2012 bis 2014 Mage-Solar-Stadion
2014 Stadion an der Schwarzwaldstraße
2014 bis 2021 Schwarzwald-Stadion
ab September 2021 Europa-Park-Stadion

Mehr zum Thema: