Account/Login

Schmier im Interview

Destruction-Sänger: "Wir haben einen extrem großen Kulturaustausch mit der ganzen Welt"

  • Klaus Riexinger (Interview), Falko Wehr (Video)

  • Sa, 20. Juni 2020, 16:39 Uhr
    Rock & Pop

     

In der Krise greifen auch Thrash-Metal-Musiker auf Staatshilfe zurück: Schmier, Sänger und Bassist der südbadischen Band Destruction, über Existenzängste, Hoffnungen und eine Botschafter-Rolle.

Schmier blickt nach drei Monaten Coron...n wieder hoffnungsvoll in die Zukunft.  | Foto: Mario Ziegan
Schmier blickt nach drei Monaten Corona-Isolation wieder hoffnungsvoll in die Zukunft. Foto: Mario Ziegan
Wo Schmier (53) auftaucht, zieht er alle Blicke auf sich: großgewachsen, schulterlange, schwarze Haare, Piercing über der Nase, die Arme voller Tätowierungen, darunter zahlreiche Totenköpfe und eine Jeans-Jacke, auf deren Rückseite in großen Buchstaben "Destruction" steht. Das ist die Band, in der Marcel Schirmer, den alle nur Schmier nennen, seit seinem 16. Lebensjahr spielt. Thrash nennt sich die extreme Spielart des Heavy Metal, der die Band zugeordnet wird. Früher eckte die Band, die ursprünglich aus Efringen-Kirchen kommt, mit Texten über Tod, Teufel und Gewalt an. Im Lauf der Jahre kamen immer häufiger sozialkritische Texte ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar