Tourismus

Deutsche reisen nicht mehr gerne in Krisenländer wie Ägypten und Tunesien

Michael Saurer

Von Michael Saurer

Fr, 11. März 2016

Panorama

Deutsche Touristen reisen nicht mehr gerne in Krisenländer wie Ägypten und Tunesien / Urlaub wird kurzfristiger gebucht.

Die Dimensionen überraschen. Eine ganze Halle nimmt der Auftritt des ägyptischen Fremdenverkehrsamts auf der weltgrößten Touristikmesse ITB in Berlin für sich in Anspruch. Männer in Pharaonengewändern stehen an den Ständen, Frauen in bunten Kleidern servieren Tee – man versucht sich in Normalität. Dabei ist allen klar, dass der Tourismus in dem nordafrikanischen Land in einer seiner größten Krisen überhaupt steckt. Die Rückkehr des rigiden Militärregimes, das Erstarken der Islamisten, Terroranschläge auf dem Sinai – es gibt viele Gründe, derzeit nicht nach Ägypten zu reisen.
Ähnliches gilt für ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung