Account/Login

Luft- und Raumfahrttechnik

Deutsches Lufttaxi-Start-up Lilium hofft auf französische Hilfe

  • Thomas Magenheim

  • Mi, 15. Mai 2024, 11:00 Uhr
    Wirtschaft

     

Das deutsche Lufttaxi-Start-up Lilium verhandelt mit Frankreich über Kreditbürgschaften. Das würde eine dortige Serienfertigung nach sich ziehen. Deutschland hadert noch.

Modell eines Lilium-Jets  | Foto: Karl-Josef Hildenbrand (dpa)
Modell eines Lilium-Jets Foto: Karl-Josef Hildenbrand (dpa) 

Für die Luft- und Raumfahrtindustrie hat Frankreich schon immer ein offenes Ohr gehabt. So kam die Initialzündung für den europäischen Boeing-Rivalen Airbus von dort. Jetzt ist das Nachbarland erneut dabei, den Geldbeutel für innovative Luftfahrt in Form senkrecht startender und landender Elektroflieger zu öffnen. Mit dem deutschen Lufttaxi-Start-up Lilium verhandle man über Staatsgarantien und eine Werksansiedelung, wurde beim Wirtschaftsgipfel Choose France bekannt.

Für Lilium könnte das viele Finanzierungsprobleme lösen. Man stehe in fortgeschrittenen Gesprächen mit der französischen Regierung über mögliche Subventionen und Kreditbürgschaften sowie eine neue Fabrik zur Massenproduktion in Frankreich, erklärte das bayerische Start-up. Das von Oberpfaffenhofen aus gelenkte Unternehmen beschäftigt 1000 Mitarbeiter. Dort hat die Produktion begonnen mit einem jährlichen Kapazitätsziel von 200 bis 300 Elektrofliegern. Eine zweite Fabrik in Frankreich könnte noch größere Dimensionen erreichen.

Was Lilium braucht, ist Geld. Das verbindet Lilium mit dem zweiten deutschen Flugtaxi-Start-up Volocopter aus Bruchsal. Wie dieses hat Lilium auch in Deutschland eine Staatsbürgschaft beantragt. Im Fall von Volocopter haben erst Baden-Württemberg und dann auch Bayern in Person von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) abgelehnt. Der Bund in Form des Bundesverkehrsministeriums wäre offen, aber nur wenn ein Bundesland mitzieht. In beiden Fällen – Lilium wie Volocopter – geht es um je 50 Millionen Euro für Bund und Land, die jeweils Folgeinvestitionen privater Geldgeber auslösen würden. Den Lilium-Antrag hat Aiwanger bislang noch nicht abgelehnt. Eine französische Karte wie Lilium kann Volocopter mangels ausreichender Beziehungen nach Frankreich nicht spielen.

Ressort: Wirtschaft

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.