Nach Exodus aus der Hayek-Gesellschaft

"Netzwerk für Ordnungsökonomik und Sozialphilosophie" tagt erstmals

Thomas Steiner

Von Thomas Steiner

Di, 12. Juli 2016

Deutschland

Nach dem Exodus aus der Hayek-Gesellschaft tagt das neue "Netzwerk für Ordnungsökonomik und Sozialphilosophie" erstmals.

In der akademischen Szene hat die Sache vor einem Jahr einiges Aufsehen erregt: Nach heftigen internen Auseinandersetzungen traten rund 50 Mitglieder aus der Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft aus. Sie beklagten, die Gesellschaft sei zunehmend von einem rechten Milieu bestimmt worden, das mit dem Vermächtnis des liberalen Wirtschaftsnobelpreisträgers Hayek nichts zu tun habe.

Initiiert von der ehemaligen Vorsitzenden der Gesellschaft, der Zürcher Publizistin Karen Horn, ist nun Nous entstanden, ein "Netzwerk für Ordnungsökonomik und Sozialphilosophie", in dem sich die Ausgetretenen sammeln. Angesiedelt am Freiburger Walter Eucken Institut, wird es unter anderem unterstützt von der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ