BZ-Serie Integration (4)

Migrationsforscher über Fortschritte und Probleme beim Spracherwerb von Flüchtlingen

Dominik Heißler

Von Dominik Heißler

Di, 24. April 2018 um 12:08 Uhr

Deutschland

BZ-Plus Was läuft gut, was läuft schlecht beim Spracherwerb von Flüchtlingen? Darüber spricht der Ökonom und Migrationsforscher Herbert Brücker im Interview.

Kommen die Flüchtlinge schnell genug damit voran, Deutsch zu lernen? Mit welcher Schulbildung, mit welchen Vorkenntnissen sind sie ins Land gekommen? Das wollte Dominik Heißler vom Bamberger Ökonomen und Migrationsforscher Herbert Brücker wissen.

BZ: Herr Brücker, mancher Deutsche sagt über die Flüchtlinge: Jetzt seien sie schon so lange hier und könnten immer noch kein Deutsch. Was zeigen Ihre Studien?

Brücker: Das Bild ist hier völlig gemischt. Von den Geflüchteten, die zwischen Anfang 2013 und Anfang 2016 nach Deutschland eingereist sind, sprechen aktuell etwa 35 Prozent gut oder sehr gut Deutsch. Ein weiteres Drittel spricht halbwegs Deutsch. Und es ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ