Die Arbeit in Friesenheim ist für ihn Urlaub

Burkhard Zingler

Von Burkhard Zingler

Di, 31. August 2004

Lahr

Pfarrer Peter Barugahara vertritt den Friesenheimer Seelsorger Alexander Hafner / In seinem Heimatland Uganda betreut er 40 000 Katholiken und 20 Schulen.

FRIESENHEIM. "Die drei Wochen hier sind mein Urlaub", sagt Peter Barugahara und strahlt so warmherzig, wie es wahrscheinlich nur Schwarzafrikaner können. Dabei ist der Pfarrer aus Uganda keineswegs als Urlauber gekommen. Vielmehr sorgt er mit seiner Vertretung dafür, dass sein Kollege Alexander Hafner unbesorgt drei erholsame Ferienwochen verbringen kann. Warum Pater Peter die Arbeit in Deutschland als "Urlaub" sieht, verriet er im Gespräch mit der Badischen Zeitung.

Rund 7400 Katholiken hilft er in den fünf Pfarrgemeinden der Seelsorgeeinheit Friesenheim zu betreuen, hält vor allem Gottesdienste. Sehr überschaubar, wie er findet. Daheim im Dorf Monteme im Westen Ugandas - nur wenige Kilometer von der Grenze zu Zaire entfernt - ist er als Pfarrer der Gemeinde Sancta Maria von Fatima für 40 000 Gläubige verantwortlich. Das Problem: Sie leben im dünn besiedelten Hochland auf einer Fläche von mehreren tausend ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ