Forstwirtschaft

Die Debatte um den Müllheimer Eichwald geht lebhaft weiter

Alexander Huber

Von Alexander Huber

Fr, 15. Februar 2019 um 16:15 Uhr

Müllheim

2000 Unterschriften hat die Bürgerinitiative "Rettet den Eichwald" gesammelt, die gegen die Müllheimer Forstpolitik protestieren. Derweil positionieren sich auch die Fraktionen im Gemeinderat.

Die Debatte um den Müllheimer Eichwald dreht sich lebhaft weiter. Am Donnerstag haben Vertreter der Bürgerinitiative "Rettet den Eichwald" 2000 Unterschriften an Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich übergeben, mit denen aktuell ein Fäll-Stopp und eine andere Bewirtschaftungsstrategie im Eichwald gefordert wird. Derweil haben die Gemeinderatsfraktionen von CDU und SPD Stellungnahmen abgegeben – mit unterschiedlichen Stoßrichtungen.

Gut 20 Vertreter der Bürgerinitiative waren am Donnerstagnachmittag ins Rathaus gekommen – mit einem großen, bunten "Rettet den Eichwald"-Transparent, einem liebevoll aus Moos und Eicheln gebastelten Gesteck als persönliches Geschenk für die Bürgermeisterin, vor allem aber mit einem gut gefüllten Aktenordner. Darin: Gut 2000 Unterschriften von Menschen aus Müllheim und Umgebung, die damit ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ