Die Dünne und das Oregon-Projekt

dpa

Von dpa

Mo, 18. Februar 2019

Leichtathletik

Seit Konstanze Klosterhalfen in den USA trainiert, ist sie schneller.

LEIPZIG (dpa/BZ). Während Fragen auf Konstanze Klosterhalfen niederprasselten und die Läuferin vor einem Strauß von Mikrofonen stand, wurde ihr immer wieder Blut am Ohr abgezapft. Über die Laktatwerte der Leverkusenerin nach ihrem Coup von Leipzig ist nichts bekannt. Aber die deutsche Rekordzeit steht: 8:32,47 Minuten für 3000 Meter. Um fast vier Sekunden verbesserte sich Klosterhalfen bei der Leichtathletik-Hallenmeisterschaft. Und das wenige Monate, nachdem sie zum Training in das umstrittene Oregon-Projekt in die USA gewechselt ist.

Es ist ein Schritt, der in der Szene kritisch beäugt wird. Klosterhalfen beschreibt ihr neues Umfeld in Portland – eine Trainingsgruppe von zehn Athleten – nur in Superlativen. "Ich kann nur sagen, dass ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung