Titisee-Neustadt

Die Hochkreuzung wird für den Privatverkehr gesperrt.

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 14. Oktober 2021 um 08:09 Uhr

Titisee-Neustadt

Die Bauarbeiten an der Neustädter Hochkreuzung gehen in die letzte Phase. Dafür ist ab Donnerstag, 14. Oktober, eine weitere Sperrung erforderlich.

Sie wird voraussichtlich, so die Stadtverwaltung, bis zum Ende der Herbstferien (6. November) andauern. Die kompletten Arbeiten sollen bis Jahresende beendet sein.

Die Deckschicht wird nun aufgebracht, was eine Durchfahrt ab morgen, Donnerstag, für den Verkehr nicht mehr möglich macht. Nur der Busverkehr kann die Baustelle noch passieren. Ab 31. Oktober ist die Durchfahrt dann komplett gesperrt. Für den Verkehr aus Richtung Eisenbach gilt die Fahrtroute über die Ring-, Hebel- und Titiseestraße zum Knoten Gutachstraße, von dort aus auf die Gutachstraße bis zur Unterstadtanbindung und zum Kreisverkehr an der B 31. Der Verkehr von der B 31 nach Neustadt hinein fährt über die Unterstadtanbindung in entgegengesetzter Richtung bis zum Knoten Gutach- / Titiseestraße. Von dort kann in die Titiseestraße oder die Freiburger Straße gefahren werden.

Der Verkehr aus Richtung Jostal, Waldau und Titisee (Hölzlebrucker Kreisverkehr) in Richtung B 31, Stadtmitte und Eisenbach wird in die Gutachstraße geleitet. Von dort kann entweder über die Unterstadtanbindung zur B 31 oder weiter über die Gutach- und Wilhelm-Stahl-Straße in die Pfauen- und Scheuerlenstraße Richtung Eisenbach gefahren werden.