Fussball

Die immer gleichen Superreichen in der Champions League

Frank Hellmann

Von Frank Hellmann

Mo, 17. September 2018 um 20:00 Uhr

Fussball International

BZ-Plus Die Champions League der Fußballer ist ein Premiumprodukt mit hoher Akzeptanz, aber sie spült meist dieselben Teams nach oben. Die anderen Klubs sind da nur noch Beiwerk.

Mit Knalleffekten kennt die Europäische Fußball-Union (Uefa) sich aus. Gerade erst wieder zu beobachten beim Vorprogramm im diesjährigen Champions-League-Finale in Kiew. Weit vor Anpfiff mussten bereits die eigentlichen Protagonisten von Real Madrid und FC Liverpool den Rasen räumen, über den sodann eine Plane gezogen und eine Bühne aufgebaut wurde. Für den pompösen Showact mit der Sängerin Dua Lipa und ein ohrenbetäubendes Feuerwerk, bei dem die Funken nur so sprühten, als könne in der ukrainischen Hauptstadt an diesem 26. Mai gar nicht genug Pyrotechnik abgebrannt werden.

Die Uefa dreht gern am großen Rad
Für ihre Königsklasse dreht die Uefa eben gerne am großen Rad. Und neuerdings auch an der Uhr. Wenn an diesem Dienstag in der Gruppenphase wieder der Ball rollt, werden künftig jeweils zwei Partien bereits um 18.55 Uhr beginnen, der Rest um 21 statt 20.45 Uhr. Mehr ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ