Offenburg-Stegermatt

Die Landesgartenschau als Chance für einen besonderen Stadtteil

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 10. März 2020 um 10:26 Uhr

Offenburg

BZ-Plus Simone Krippl-Ketter, Leiterin des Stadtteil- und Familienzentrums Stegermatt, über Entwicklungsmöglichkeiten für einen besonderen Stadtteil durch eine Landesgartenschau.

Die Bewerbungsunterlagen sind eingereicht, die Vorbereitungen für den Besuch der Jury im Frühjahr sind in vollem Gang: Offenburg setzt alles daran, eine Landesgartenschau im Zeitraum 2032 bis 2036 zu bekommen. Ein Zuschlag brächte auch für den am meisten betroffenen Stadtteil Stegermatt Chancen mit sich. Welche Erwartungen es gibt, sagt Simone Krippl-Ketter, die Leiterin des Stadtteil- und Familienzentrums (SFZ) Stegermatt.

BZ: Frau Krippl-Ketter, wie soll sich Stegermatt aus Ihrer Sicht in den kommenden Jahren entwickeln?
Krippl-Ketter: Stegermatt ist für mich ein liebenswerter Stadtteil, in dem ich bereits seit 2002 arbeite. Seit August 2019 bin ich die neue Leiterin des SFZ Stegermatt und damit die Nachfolgerin ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ