Brückeneinsturz

Die letzten Vermissten in Genua sind tot geborgen worden

AFP

Von AFP

So, 19. August 2018 um 20:30 Uhr

Panorama

In der Nacht zum Sonntag wurden in Genua die letzten Vermissten geborgen. Die Zahl der Todesopfer in der norditalienischen Hafenstadt stieg damit auf 43, wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte.

GENUA (AFP). Sechs Tage nach dem Brückeneinsturz in Genua sind wohl die letzten Vermissten tot in den Trümmern gefunden worden.

Die Leichen der letzten drei Vermissten seien in der Nacht zum Sonntag gefunden worden, sagte die Feuerwehr. Bereits am Vortag hatten Suchmannschaften das Auto einer dreiköpfigen Familie aus Turin unter einem Betonblock entdeckt. Zudem fanden die Helfer die Leiche eines Arbeiters unter den Trümmern. Ein bei dem Unglück verletzter 36-jähriger Rumäne ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung