Unternehmen

Die Luftfahrtkrise trifft Hydro im Kinzigtal

Philipp Peters

Von Philipp Peters

Mo, 01. März 2021 um 19:35 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Die Firma Hydro aus Biberach im Kinzigtal beliefert die Luftfahrtindustrie. Der geht es schlecht, das bekommt der südbadische Zulieferer zu spüren. Jetzt wird weltweit jeder vierte Arbeitsplatz gestrichen.

Der Luftfahrtzulieferer Hydro steckt in der Krise. Seit einem Jahr ist das Unternehmen in Kurzarbeit, um die Folgen der Corona-Pandemie abzufedern. Doch das reicht nicht. Nun ist klar: Im Konzern fällt jeder vierte Arbeitsplatz weg, 70 davon am Stammsitz im Kinzigtal.
Hydro produziert Wartungsgeräte für die Luftfahrtindustrie. Was beim Auto der Wagenheber oder die Hebebühne, das ist bei Flugzeugen ein hydraulischer Dreibockheber von Hydro. ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 8 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung