Die nächste Generation klopft in der Spitze an

dpa

Von dpa

Sa, 11. September 2021

Tennis

US Open: Teenager Emma Raducanu und Leylah Fernandez im Finale.

Zwei Teenager standen im Halbfinale, zwei Teenager stehen im Finale der US Open: Die sensationellen Siegesserien von Leylah Fernandez (19) und Emma Raducanu (18) sind beim letzten Grand Slam des Jahres noch immer nicht gerissen. Das Endspiel ist eines für die Geschichte.

In New York lieben die Fans Außenseiter-Geschichten und verbünden sich bei den US Open schnell mit dem Underdog. Wer an diesem Samstag (22 Uhr/ MESZ/Eurosport) im Frauen-Finale die Sympathien von den Rängen auf seine Seite zieht, ist spannend, womöglich spielentscheidend: Denn sowohl die 19 Jahre alte Kanadierin Fernandez als auch ihre zwei Monate jüngere Gegnerin Raducanu aus Großbritannien haben die Menschen in der US-Metropole in den vergangenen beiden Wochen mit ihrem Tennis verzückt – und mit dem Einzug ins Endspiel vom Hocker gerissen. "Es ist wahr: Nichts ist unmöglich", sagte Fernandez mit etwas Abstand zum Riesenjubel. Zwei Teenager im Finale eines Grand-Slam-Turniers gab es zuletzt ebenfalls bei den US Open 1999, als Serena Williams (USA) gegen Martina Hingis (Schweiz) gewann. Dass es aber eine Qualifikantin bis ins Endspiel eines der vier wichtigsten Tennis-Turniere der Welt schafft, wie es nun Raducanu gelungen ist – das gab es noch nie, seit 1968 die Open Era begonnen hat, also Profis und Amateure beim gleichen Turnier antreten dürfen.

"Eine Überraschung? Ein Schock? Verrückt? Alles davon", sagte Raducanu nach ihrem 6:1, 6:4 gegen die Griechin Maria Sakkari. Fernandez hatte zuvor Aryna Sabalenka aus Belarus 7:6 (7:3), 4:6, 6:4 bezwungen.

Fernandez und Raducanu weisen Parallelen vor. Beide haben einen kanadischen Pass, die Eltern sind Einwanderer. Fernandez’ Mutter ist philippinischer Abstammung, der Vater kommt aus Ecuador. Der rumänische Vater und die chinesische Mutter Raducanus zogen mit ihrer zweijährigen Tochter von Toronto nach London, sie ist in England aufgewachsen und spielt unter britischer Flagge.

Bei Redaktionsschluss nicht beendet war das Männer-Halbfinale zwischen Alexander Zverev aus Hamburg und dem Serben Novak Djokovic.