Die Ohnmacht angesichts des Terrors

Axel Veiel

Von Axel Veiel

Mi, 21. Dezember 2016

Ausland

In Frankreich sind nach den Anschlägen von Paris und Nizza die Sicherheitskräfte aufgestockt worden – beruhigt wurden die Bürger dadurch nicht.

PARIS. 22:30 Uhr ist es am 14. Juli dieses Jahres, als in Nizza der Tunesier Mohamed Lahouaiej Bouhlel in einen gemieteten Lastwagen steigt, Gas gibt und in die nach einem Feuerwerk auf der Uferpromenade versammelte Menschenmenge rast. Die Amokfahrt, die später der Islamische Staat für sich reklamieren wird, endet mit der Erschießung des Fahrers. 86 Tote sind zu beklagen und 434 Verletzte. Frankreich steht unter Schock.
Es ist freilich nicht das erste Mal. Nach dem ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung