Schicht für Schicht

Die Restaurierung des Freiburger Holbeinpferdes dauert länger als gedacht

Julia Littmann

Von Julia Littmann

Sa, 20. April 2019 um 09:12 Uhr

Wiehre

BZ-Plus Das Holbeinpferd muss aktuell einiges ertragen: Bildhauer Michael Hellstern trägt mühsam zentimeterdicke Farbschichten ab. Er schätzt, dass das Pferd im Mai wieder auf seinem Platz steht.

Wenn Michael Hellstern hätte ahnen können, dass sein Multischneider an der Fohlenskulptur scheitert, hätte er anders geplant. Am 20. Februar hatte er das Holbeinpferdle am Standort abgeholt. Da ging er von ein paar Tagen Arbeit aus zwecks Entfernen der Farbschichten, dann die Dampfstrahlerreinigung, der Schutzanstrich aufs Betonfohlen, wieder aufstellen – "vielleicht wird’s Ostern", so die erste Schätzung.
Rückblick: Das Holbeinpferd ist abmontiert worden – für die Sanierung
Inzwischen aber haben Schweif und rechtes ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ