Die "Schatzinsel" ist ein echter Schatz

Julia Littmann

Von Julia Littmann

Do, 05. April 2018

Freiburg

BZ-Plus Auf der ersten interprofessionellen Ausbildungsstation lernen angehende Kinderkrankenschwestern und Pädiater gemeinsam.

FREIBURG. Die Station "Schatzinsel" der pädiatrischen Abteilung im St. Josefskrankenhaus beherbergt ein in Deutschland bislang einmaliges Projekt: Hier ist "Ipapäd" zu Hause, ausgeschrieben heißt das "interprofessionelle Ausbildungsstation in der Pädiatrie". In Kooperation von Uniklinik und Josefskrankenhaus werden da angehende Kinderkrankenpflegerinnen und Medizinstudierende gemeinsam ausgebildet. Das Besondere: Auf Station 3 H, der "Schatzinsel", tragen sie für die vier Projektwochen gemeinsam die Verantwortung für die Patientenbetreuung.

Klingt spannend, findet eine Mutter, deren Kind derzeit auf der "Schatzinsel" stationär behandelt wird, "und zuerst hab’ ich gedacht, können die das überhaupt?" Die beiden Projektleiter, Christine Straub und Sebastian Bode, kennen die Skepsis, mit der dieser praxisorientierte Ausbildungsansatz wahrgenommen wird. "Wir haben schon in der langen Planung für Ipapäd alle Überlegungen transparent gemacht und auch alle Befürchtungen aufgegriffen", erklärt der Kinderarzt Sebastian Bode. Wichtig war den ihnen, dass die Patientensicherheit ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ