"Die Oltmanns"

Die Stadtmission verkauft drei Mal pro Woche Secondhand-Möbel

Holger Schindler

Von Holger Schindler

Do, 24. Oktober 2019

Freiburg

Die Evangelische Stadtmission ist auch nach dem Ende des „Hand2Hand“-Ladens vor zwei Jahren weiter auf dem regionalen Markt für Secondhand-Inventar tätig.

Die BZ hatte am Freitag über das Spektrum an Gebrauchtwaren-Geschäften berichtet. Zusätzlich zu den dort genannten Anbietern betreibt auch die Holzwerkstatt für Qualifikation und Wiedereingliederung der Evangelischen Stadtmission in der Oltmannsstraße 30 unter der Marke "Die Oltmanns" einen Lagerverkauf für gebrauchte Möbel und Einrichtungsgegenstände. "Wir erledigen Haushaltsauflösungen, Entrümpelungen, regionale Umzüge und Transporte sowie Malerarbeiten", sagt Holzwerkstatt-Projektleiter Volker Höhlein, der in Personalunion auch das S’Einlädele im Stühlinger leitet. "Das Gebrauchtinventar, das wir dabei zusammentragen, bieten wir hier bei uns im Lager dreimal wöchentlich zum Verkauf an und zusätzlich bei Flohmärkten, die etwa alle zwei Monate stattfinden."

Der Erlös aus dem Verkauf kommt der sozialen Arbeit der Holzwerkstatt zugute, in der langzeitarbeitslose Menschen mithelfen und sich auf diese Weise wieder für den regulären Arbeitsmarkt fit machen können. Was nicht verkauft wird, aber noch brauchbar ist, wird anderweitig genutzt. "Die Waren, die zu gut zum wegwerfen sind, schicken wir zusammen mit Sachspenden des S’Einlädele mit einem 40-Tonnen-Lkw monatlich in die Ukraine", erläutert Volker Höhlein.

Der "Oltmanns"-Secondhand-Verkauf in der Oltmannsstraße 30 ist jeweils am Montag und Freitag von 8 bis12 Uhr sowie am Mittwoch von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Der nächste Flohmarkt findet am Donnerstag, 7. Dezember, statt. Weitere Infos unter http://www.holzwerkstatt-freiburg.de